Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Bürgerbüro | Standesamt | Kirchenaustritte

Kirchenaustrittserklärungen

Wer ist zuständig?
Die Austrittserklärung aus einer Kirche oder Religionsgemeinschaft muss von dem Standesamt entgegengenommen werden, in dessen Standesamtsbezirk der Austrittswillige seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Zum Standesamtsbezirk Freiberg gehören die Stadt Freiberg sowie die Gemeinden Oberschöna, Halsbrücke, Bobritzsch-Hilbersdorf und Großschirma mit allen Ortsteilen.

Was ist zu beachten?
Die Austrittserklärung ist persönlich gegenüber dem Standesbeamten zur Niederschrift abzugeben oder in notariell beglaubigter Form einzureichen.

Wer kann die Austrittserklärung abgeben?
Personen, die das 14. Lebensjahr vollendet haben, können die Austrittserklärung selbst wirksam abgeben. Eine Mitwirkung der Eltern oder Personensorgeberechtigten ist ab diesem Lebensjahr nicht erforderlich.

Für Kinder unter 14 Jahren erklären die Personensorgeberechtigten den Austritt. Hat das Kind das 12. Lebensjahr vollendet, ist seine Einwilligung erforderlich.

Aus der gleichen Religionsgemeinschaft können Ehegatten den Austritt gemeinsam, Eltern den Austritt zugleich für die unter ihrem Personensorgerecht stehenden Kinder unter 14 Jahren erklären.

Welche Unterlagen sind vorzulegen?
Benötigt werden Reisepass oder Personalausweis.
Angaben zur Taufe sind hilfreich, jedoch nicht zwingend erforderlich. Anzugeben ist ggf. die letzte Eheschließung der austrittswilligen Person. Die Gebühr für eine Kirchenaustrittserklärung mit Bescheinigung beträgt gemäß Sächsischem Verwaltungskostengesetz in Verbindung mit dem 9. Sächsischen Kostenverzeichnis 26,00 €.



  Kontakt

Stadtverwaltung Freiberg
Bürgerbüro
Standesamt
Obermarkt 24, 09599 Freiberg
Frau Liebscher, Zimmer 216
Telefon: 03731 273 171
Fax: 03731 273 73 173
E-Mail: Standesamt@Freiberg.de