Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg | Natur und Umwelt | Feinstaubbelastung

Feinstaub

Zur Verbesserung der Luftqualität in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Gemeinschaft wurde die EU-Richtlinie zur Luftqualität (Rahmenrichtlinie 96/62 EG) beschlossen. Diese Richtlinie wurde in nationales Recht umgesetzt. Das Bundesimmissionsschutzgesetz sowie die 22. Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes enthalten die nach EU-Recht geforderten rechtlichen Festlegungen zur Verbesserung der Luftqualität.

Die Überwachung der Luftqualität in Sachsen (Messung von Ozon, Benzol, Stickstoffoxid, Kohlendioxid und Feinstaub) obliegt nach den gesetzlichen Grundlagen dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. In der Stadt Freiberg werden diese Werte in dem Messcontainer im Bereich B 173 / Wasserturmstraße erfasst und durch die Fachkräfte des Landesamtes ausgewertet.

Besondere Bedeutung für die Luftqualität besitzt die Belastung durch Feinstaubpartikel (PM10). Neben den Verkehrsbelastungen tragen verschiedene Faktoren zur Erhöhung der Feinstaubbelastungen (z.B. Hausbrand, Baumaßnahmen, verstärkter Pollenflug) bei.

Sofern eine Überschreitung der zulässigen Grenzwerte für Feinstaub an mehr als 35 Tagen pro Jahr vorliegt, müssen entsprechende Vorkehrungen zur Verbesserung der Luftqualität getroffen werden. Die erforderlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität werden in den Luftreinhalte- und Aktionsplänen festgeschrieben. Zuständig für die Erarbeitung der Pläne sind die Landesdirektionen in Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachbehörden und betroffenen Kommunen. In der Stadt Freiberg wurden die zulässigen Grenzwerte bisher nicht überschritten, so dass bisher kein gesetzlicher Handlungsbedarf für die Erarbeitung der Aktions- und Luftreinhaltepläne bestand.

Sollte sich ein Handlungsbedarf auf Grund von Überschreitungen der zulässigen Grenzwerte ergeben, so werden diese Informationen ergänzt.



  Kontakt

Stadtverwaltung Freiberg
Stadtentwicklungsamt
Heubnerstr. 15, 09599 Freiberg
Frau Schäfer
Telefon: 03731 273 435
Fax: 03731 273 73 435
E-Mail: stadtentwicklungsamt@Freiberg.de