Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg | Amtsblatt | Redaktionelles
21.11.2013

Helmholtz-Institut Freiberg wird saniert

Staffelstab für den Start der inneren Sanierung des Gebäudes Chemnitzer Straße 40 ans Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF) übergeben

Ein symbolischer Akt für die Sicherung der Rohstoffversorgung der deutschen Wirtschaft ist heute (19. November 2013) im Foyer des ehemaligen Forschungsinstitut für Aufbereitung (FIA) in Freiberg vollzogen worden: Nach Abschluss der äußeren Sanierung des Gebäudes Chemnitzer Straße 40 durch die Stadt Freiberg übergab Oberbürgermeister Bernd-Erwin Schramm im Beisein zahlreicher Vertreter von Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung nun den Staffelstab zum Start des inneren Ausbaus an das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie (HIF), das nach der Sanierung dort seinen Hauptsitz haben wird. » mehr


17.04.2012

Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie unterzeichnet Mietvertrag für Gebäude auf der Chemnitzer Straße 40



Das im vergangenen Jahr neugegründete Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie zieht auf die Chemnitzer Straße in Freiberg um. Vorher sind umfassende Sanierungen in dem neuen Institutsgebäude nötig. Den Mietvertrag dafür unterzeichnen am 19. April, 15 Uhr im Ratssitzungszimmer des Freiberger Rathauses der Vorstand des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR), Prof. Roland Sauerbrey und Prof. Peter Joehnk, und Freibergs Oberbürgermeister Bernd-Erwin Schramm. » mehr


30.08.2011

Helmholtz-Institut Freiberg wurde gegründet


am 29. August im Lehr- und Forschungsbergwerk „Reiche Zeche“

In Freiberg entsteht das Helmholtz-Institut für Ressourcentechnologie in enger Kooperation der TU Bergakademie Freiberg und dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf. Am 29. August wurde dieses von der Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Annette Schavan im Lehr- und Forschungsbergwerk „Reiche Zeche“ zusammen mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich feierlich gegründet. Freibergs Oberbürgermeister Bernd-Erwin Schramm blickt voller Stolz auf die lange Tradition bei der Erforschung und Gewinnung von Rohstoffen in der Universitätsstadt Freiberg. "Die Leistungen von Freiberger Bergakademisten sowie Berg- und Hüttenleuten waren viele Jahrhunderte maßgebend für die technologische Entwicklungen im europäischen Bergbau. Ich freue mich sehr, dass in Freiberg nun auch das nationale Institut für Ressourcentechnologie seinen Platz gefunden hat."

» weitere Informationen (Quelle: TU Freiberg)