Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg

Verdienstvolle Freiberger des Jahres 2014

  Der Der Bund der Vertriebenen – Kreisverband Freiberg e.V. und der Heimat- und Kulturverein Kleinwaltersdorf e.V. erhielten zum Neujahrsempfang den Bürgerpreis der Stadt Freiberg 2013.
  Für die vorbildliche und äußerst gelungene Sanierung des Wohnhauses in der Weingasse 17 erhielten die Bauherren Jeanette Scherf und Jörg Oelsner den Sanierungspreis der Stadt Freiberg 2014.
  Den Jugendpreis der Stadt Freiberg erhielten 2014 die HSG-Dachse für ihre sportlichen Erfolge sowie als Botschafter der Stadt.
  Mit dem Andreas-Möller-Geschichtspreis wurde Dr. Klaus Zschoke für seinen langjährigen Einsatz im Bereich der Erforschung der Geschichte der Gastechnik gewürdigt.
  Hubertus Unfried, Mitbegründer des Kreisverbandes Freiberg im Bund der Vertriebenen, erhielt für seinen langjährigen Einsatz für die Interessen der Vertriebenen den Bundesverdienstorden.
  Thomas Henker errang im Formationstanzen-Standard den Titel Deutscher Meister und den Weltmeistertitel für seine hervorragende Leistung.
  Der Klaus-Schönert-Preis für herausragende studentische Abschlussarbeiten wurde im Bereich der Aufbereitungsmaschinen sowie Mechanische Verfahrenstechnik und Aufbereitungstechnik an Michael Klichowicz verliehen.
  Das Ehrenkreuz für 50 Jahre treue Dienste in der Feuerwehr verlieh der Landesfeuerwehrverband Sachsen Hauptfeuerwehrfrau Ursula Müller und Löschmeister Peter Kunitzsch.
  Zum dritten Mal wurde Julia Kodanek vom BSC Freiberg Internationale deutsche Meisterin im Judo für Behinderte und zum vierten Mal Landesmeisterin. Beim internationalen Turnier für G-Sportler in Holland belegte sie den 2. Platz. Für ihre bisher gezeigten Leistungen wurde sie vom Judo-Verband mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet.
  Maxim Shimanow, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Metallformung der TU, erhielt den Georgius-Agricola-Preis. Diese Auszeichnung dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.
  Das Akkordeon-Duo Erik Erler und Yannik Reuter gewann sowohl im Regionalwettbewerb als auch im Landeswettbewerb den 1. Preis
bei „Jugend musiziert“.
Außerdem bekamen sie den 1. Preis bei
„Kleine Tage der Harmonika“ in Klingenthal und beim Sächsischen Akkordeon-Wettbewerb „Werner Richter“.
  Das „Laufteam TU Bergakademie Freiberg“ war erneut erfolgreich bei den Sächsischen Hochschulmeisterschaften. Beim Koberbachtal-Triathlon holten bei den Damen Lisa Voigt Gold und Marlena Götza Silber, bei den Herren siegte Peter Hoffmann vor Cornelius Oertel.
  Außerdem errangen Lisa Voigt und
Marlena Götza
bei den Sächsischen Hochschulmeisterschaften im Straßenlauf der Damen Platz 1 und 2.
  Für seine Leistungen und sein Engagement wurde David Kriegt, Student der Angewandten Mathematik, mit dem Friedrich-Wilhelm-von-Oppel-Preis belohnt.
  Das Feuerwehr-Ehrenabzeichen in Silber für
25 Dienstjahre verlieh das Sächsische Staatsministerium des Innern
an die Hauptlöschmeister Volker Liebscher, Holger Günther,
Dirk Pippig sowie die Löschmeister Steffen Glöckner und Andreas Scholz.
  Das Federmann-Stipendium, das einen Forschungsaufenthalt in Israel ermöglicht, bekamen Falk Meutzner und Christof Morscher für ihre Promotionsprojekte im Bereich Chemie/Physik bzw. Wirtschaftswissenschaft.
  Für 50 Jahre unfallfreies Fahren erhielten Siegfried Reich und Hans-Jürgen Fischer das Goldene Lorbeerblatt der Deutschen Verkehrswacht.
  Hans-Jürgen Potratz, 2. Vorsitzender und Abteilungsleiter Judo vom BSC Freiberg, wurde vom Landessportbund mit der Ehrennadel in Gold für seine bisher geleistete Arbeit bei der Erziehung von Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet .
  Tina Tauchnitz hat hohes gesellschaftliches Engagement bewiesen und hervorragende Leistungen im Studium erbracht, dafür wurde sie mit dem Werner-Freiesleben-Preis honoriert.
  Erfolgreich verteidigte Sylvia Börner vom BSC Freiberg ihren Landesmeistertitel im Freizeitkegeln.
  Mit dem DAAD-Preis für besondere Leistungen ausländischer Studierender wurde Li Du aus China, die sich um die Integration internationaler Studierender verdient gemacht hat, gewürdigt.
  Den deutschlandweit zweiten Platz beim Planspiel Börse gewann die Sparkasse Mittelsachsen durch den Freiberger Studenten Lasse Berling. Er war bundesweit der Zweitbeste beim Planspiel in der Nachhaltigkeitswertung.
  Bei den Sächsischen Hochschulmeisterschaften
in der Leichtathletik erkämpfte
Philippe Hahn im 100-Meter-Lauf Platz 1.
  Das Internationale Universitätszentrum verlieh den IUZ-Preis für besonderes Engagement deutscher Studierender für die Betreuung ausländischer Studierender an Michael Griesbach.
  Das Sächsische Staatsministerium des Innern verlieh das Feuerwehr-Ehrenabzeichen in Bronze für 10 Dienstjahre an die Löschmeister Lysann Urz und Stephan Köhler.
  Jörg Schröder, Sachgebietsleiter Grünanlagen der Stadtverwaltung Freiberg, siegte sowohl in der AK 55 im Halbmarathon beim 3. Behördenmarathon
„Drei-Talsperrenmarathon“ in Eibenstock wie auch beim 11. Nationalparklauf Darßer Urwald.
  Im Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) wurde die TU Bergakademie Freiberg für ihren Studiengang Betriebswirtschaft mit insgesamt guten Bewertungen sowie dem Prädikat „Spitzengruppe“ in der Kategorie „Absolventen in der Regelstudienzeit“ ausgezeichnet.
  Den 1. und 3. Platz bei der sächsischen Hochschulmeisterschaft im Crosslauf belegten Lisa Voigt und Hana Kolárová.
  Julia Muche wurde für den besten Chemielaboranten-Abschluss Sachsens durch die IHK geehrt, und sie belegte bundesweit den zweiten Platz beim Leibnitz-Auszubildenden-Preis.
  » weiter