Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg | Amtsblatt | Pressemitteilungen
05.07.2017

„Neue Lagerstätten in den Herzen finden“

Lomonossows Erbe: Brücken zwischen Wissenschaften, Orten und Kulturen - Vertrag für deutsch-russische Kooperation unterzeichnet – Eintrag ins Goldene Buch

Handschlag für eine länderübergreifende Partnerschaft: Botschaftsrat Vadim Danilin von der Botschaft der Russischen Föderation in Deutschland (Berlin), Marianne und Dr. Frank-Michael Engel, Vorstand der Marianne und Dr. Frank-Michael Engel Stiftung, Igor Anatoljevich Orlov, Gouverneur der Region Archangelsk, Oberbürgermeister Sven Krüger und Natalia Bolshakova, Landrätin von Cholmogory (v.l.n.r.). Foto: PS

Zeit- und länderübergreifend wirkt bis heute der Universalgelehrte Michail Wassiljewitsch Lomonossow: Er hat durch seine Reisen und sein Studium in Freiberg Brücken gebaut, Brücken zwischen Freiberg in Sachsen und seiner Heimat Russland.

Diese Brücken zwischen Wissenschaften, Orten und Kulturen sollen erhalten und mit Leben erfüllen werden. Dazu strebt die Stadt Freiberg, gemeinsam mit der „Marianne und Dr. Frank-Michael Engel Stiftung“ eine Zusammenarbeit mit dem russischen Bezirk Cholmogorsky und der öffentlichen überregionalen Lomonossow – Stiftung Russland, Межрегиональный общественный Ломоносовский фонд“ in Archangelsk an.

Ziel dieser deutsch-russischen Kooperation ist die kommunale Zusammenarbeit im humanitären und kulturellen Bereich. Nach dem Vorbild Lomonossows soll diese Partnerschaft einen Beitrag zu Frieden und Völkerverständigung leisten.

Eine erste Vereinbarung zur Partnerschaft und Zusammenarbeit mit Menschen aus der Heimat von Michail Lomonossow ist am heutigen Mittwoch im Freiberger Rathaus unterzeichnet worden.

„Beispielhaft“ nennte Oberbürgermeister Sven Krüger den Vertrag. Er passe hervorragend zu Freiberg, „denn es bestanden schon lange und viele vielfältige Verbindungen zwischen Russland und Deutschland.“ Krüger gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass „eine lebendige Partnerschaft mit der Heimat Lomonossows“ daraus hervorgehe.

Darauf baut auch Igor Anatoljevich Orlov, Gouverneur der Region Archangelsk, der die ersten Zusammenkünfte mit der Stadt Freiberg als sehr „warmherzig und einzigartig“ beschrieb. Mit der abgeschlossenen Kooperation „starten wir in die Zukunft“. Je intensiver und freundschaftlicher sie werde, umso größer sei die Chance, neue Lagerstätten zu finden – „Lagerstätten in den Herzen“.

Gouverneur Orlov ist nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Freiberg geehrt. „Auf dem Pfad, der einst durch den Universalgelehrten Michail Wassiljewitsch Lomonossow […] entstand, sollen in Zukunft Jugendliche und Freunde beider Regionen zueinander finden“, heißt es hier.

Die nun abgeschlossene Vereinbarung besiegelt den Wunsch, das Ideengut des großen Wissenschaftlers Michail Lomonossow zu erhalten und die internationalen Beziehungen zwischen der Heimat von Lomonossow, dem Cholmogorsky Bezirk der Region Archangelsk (Russland) und der Universitätsstadt Freiberg (Deutschland) weiterzuentwickeln.

Neben der Möglichkeiten einer späteren Gründung einer Partnerschaft zwischen der Universitätsstadt Freiberg und dem Geburtsort Lomonossows, dem Cholmogorsky Bezirk der Region Archangelsk stehen mit dem Vertrag Ideen wie Schüler- und Lehreraustausch; Errichtung eines multifunktionalen Sportplatzes in Lomonossovo; die Förderung des Lomonossow-Museumsgutshofes in Lomonossovo; gemeinsame Programme, Projekte und Veranstaltungen in Freiberg und der Region Archangelsk; Informationsaustausch im Forschungsbereich; Lomonossow-Lesungen, Seminare, Konferenzen und Austauschprogramme in Lomonossovo (Russland) und Freiberg (Deutschland); Erweiterung der Ausstellungen in der historischen Lomonossow-Gedenkstätte auf Lomonossovo (Russland) und im Lomonossow-Haus in Freiberg (Deutschland) sowie gemeinsame Bildungs-, Kultur- und Freizeitaktivitäten auf der Agenda. Diese Aktivitäten werden dank der Unterstützung der Marianne und Dr. Frank-Michael Engel Stiftung möglich.

Aktuelles

Anschrift Stadtverwaltung Freiberg
Pressestelle
Obermarkt 24, 09599 Freiberg

Kontakt Telefon: 03731 273 104
Fax: 03731 273 73 104
E-Mail: Pressestelle@Freiberg.de

Öffnungszeiten Dienstag
09.00 - 12.00 Uhr &
13.00 - 18.00 Uhr
Freitag
09.00 - 12.00 Uhr


Bitte beachten Sie die jeweiligen
Sprech-/Öffnungszeiten
der einzelnen Verwaltungsbereiche.