Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg

Verdienstvolle Freiberger des Jahres 2012

Geehrt wurden zum Neujahrsempfang 2013:
  Der Förderverein Drei-Brüder-Schacht e. V. erhielt zum Neujahrsempfang den Bürgerpreis der Stadt Freiberg 2011.
  Die Beteiligungsgesellschaft Thielestraße 5 GmbH erhielt für die vorbildliche und äußerst gelungene Sanierung des Wohnhauses Thielestraße 5 den Sanierungspreis der Stadt Freiberg 2012.
  Die A-cappella-Band Die Noten-Dealer ist mit dem Jugendpreis der Stadt Freiberg 2012 für ihr gemeinnütziges Engagement geehrt worden.
  Der Freiberger Kunstförderpreis wurde an Jeanette Mörz für die ausdrucksstarke Qualität ihrer Bilder sowie das darin bearbeitete Thema „Soziales Engagement“ verliehen.
  Erika Krüger wurde mit der Eröffnung des gleichnamigen Hauses am Schlossplatz die Ehrenmedaille der Stadt Freiberg verliehen. Zuvor war sie vom sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich mit dem Sächsischen Verdienstorden geehrt worden. Erika Krüger hat in den letzten Jahren Großes für die Entwicklung der TU Bergakademie Freiberg geleistet. Im Jahr 2006 stiftete der gebürtige Freiberger Peter Krüger unter der ausdrücklichen Zustimmung seiner Frau Erika der TU Bergakademie Freiberg Teile seines Immobilienvermögens und gründete die Dr.-Erich-Krüger-Stiftung in Erinnerung an seinen Vater. Diese Stiftung gilt als eine der größten privaten Einzelstiftungen an einer deutschen Universität. Nach dem Tod Peter Krügers im Jahr 2007 hat seine Frau den Stiftungsvorsitz übernommen und leistet seither eine engagierte Arbeit. Die Sanierung des Krüger-Hauses und die Ansiedlung der Mineralogischen Stiftung Deutschland tragen nachhaltig zur Stärkung des Wissenschafts-, Wirtschafts- und Kulturstandortes Freiberg bei.
  Mit der Ehrenmedaille der Stadt Freiberg ist Dr. Erika Pohl-Ströher geehrt worden. Mit dem Abschluss eines Dauerleihvertrages hat die Stifterin der Bergakademie eine einzigartige Mineralienkollektion überlassen. Sie leistet damit Wesentliches für Wissenschaft und Lehre sowie die Identität Freibergs als renommiertem Geowissenschafts-standort. Für die kulturelle und touristische Attraktivität der Stadt als auch ihre nationale und internationale Bekanntheit ist die terra mineralia von unschätzbarem Wert.
  Ursula Weißpflog ist mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für herausragendes Engagement im Ehrenamt durch Ministerpräsident Stanislaw Tillich ausgezeichnet worden. Ursula Weißpflog hat rund 30 Jahre ehrenamtlich für die Volkssolidarität gearbeitet und darüber hinaus die kirchliche Frauenarbeit geleitet.
  Die Kirchgemeinde Petri-Nikolai erhielt die 2009 erstmals vergebene „Kalmus-Plakette“, die an das Freiberger Original Alfred Mende erinnern soll. Sie ist vom Freiberger Kunstverein an die
Kirchgemeinde Petri-Nikolai für außergewöhnliche kulturelle und esellschaftliche Leistungen verliehen worden.
  Brandmeister Gerd Lehmen von der Ortsfeuerwehr Freiberg erhielt vom Landesfeuerwehrverband Sachsen das Ehrenkreuz für 50 Jahre treue Dienste in der Feuerwehr.
  Motorradpilot René Lohse vom MC Bergstadt Freiberg siegte beim Internationalen Road-Racing-Cup in Tschechien in der Klasse 125 ccm.
  Paul Gabriel und Jan Gietzel Der Verein Geo-Daten-Infrastruktur Sachsen e.V. (GDI) hat die beiden Freiberger Geoinformatik-Absolventen Paul Gabriel und Jan Gietzel beim 9. Sächsischen GIS-Forum im Internationalen Congress Center Dresden mit dem GIS-Award für innovative Leistungen der Jugend und des wissenschaftlichen Nachwuchses ausgezeichnet. Der GDI Sachsen, der die Geodateninfrastruktur im Freistaat ausbauen will, überreichte den ehemaligen Studenten der TU Bergakademie Freiberg den Preis für ihre herausragenden Master-Arbeiten auf dem Gebiet des Geoinformationswesens.
  Jörg Schröder, Sachgebietsleiter Grünanlagen holte bei der ersten sächsischen Behördenmeisterschaft mit 1:57:51 h für den Halbmarathon in der Altersklasse 50 Platz fünf für die Stadtverwaltung Freiberg.
  Heimatforscherin Christine Schmidt ist mit dem 11. Andreas-Möller-Geschichtspreis geehrt worden. Die Stiftung für Kunst und Kultur der Sparkasse Mittelsachsen ehrt gemeinsam mit dem Freiberger Altertumsverein jährlich herausragende Arbeiten zur regionalen Geschichtsforschung.
  Bereits zum 10. Mal wurde der amtierende Europameister Thomas Henker Deutscher Meister im Formationstanzen/Standard und zum fünften Mal in derselben Kategorie Weltmeister. Außerdem erhielt er in Anerkennung seiner sportlichen Verdienste sowie der Förderung und Verbreitung des Sports die Niedersächsische Sportmedaille.
  Saskia Kunath, Mathilda Oppermann und Henriette Krein Beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ haben die Schüler der Musikschule Mittelsachsen in vielen Fächern ihr Können bewiesen und den Sprung zum Landeswett-bewerb geschafft: Saskia Kunath (Querflöte Solo), Mathilda Oppermann (Gitarre /Mandoline Solo) und Henriette Krein (Blockflöte Solo).
  Stephan Schönlebe wurde durch den ADAC Sachsen zum Sportler des Jahres im Bereich Automobil gekürt. Er errang jeweils Bronze bei der Ostdeutschen ADAC Kartmeisterschaft in Lohsa und beim Jubiläumsrennen des Kart Club Trier.
  Peter Blum der Geschwister-Scholl-Gymnasiast, holte bei der Landes-Mathematikolympiade den 2. Preis.
  Die 1. Männermannschaft des ATSV Freiberg wurde im Kegeln Landesmeister und erreichte den Aufstieg in die 2. Bundesliga Ost.
  Dieter Straßburger Der Landesfeuerwehrverband Sachsen e.V. verlieh für das langjährige Wirken zum Gemeinwohl in der Feuerwehr das Ehrenkreuz für 60 Jahre treue Dienste in der Feuerwehr an Hauptfeuerwehrmann Dieter Straßburger von der Ortsfeuerwehr Kleinwaltersdorf.
  Kraftsportler Rico Martinez holte Gold bei den Deutschen Meisterschaften im Bankdrücken und wurde Weltmeister im Powerlifting (Kraftdreikampf).
  Dr. Tilmann Leisegang erhielt für seine Arbeit auf dem Gebiet der Kristallographie den Max-von-Laue-Preis der deutschen Gesellschaft für Kristallographie (DGK).
  Geschenkehaus Gallasch und die Goldschmiede Gerlach Unter dem Motto „Winter – Winterwetter– Winterzauber“ siegte das Geschenkehaus Gallasch in der Kategorie Fachjury beim Schaufensterwettbewerb von IHK Chemnitz und Freie Presse, die Goldschmiede Gerlach holte Silber.
  Diplom-Ingenieur Marc Lüpfert Für seine herausragenden Leistungen im Bereich der Umweltforschung zeichnete der Verein „PraxisPartner“ des Interdisziplinären Ökologischen Zentrums an der TU Bergakademie Freiberg den Diplom-Ingenieur Marc Lüpfert mit dem Hans-Carl-von-Carlowitz-Preis für seine Diplomarbeit als herausragenden Beitrag zur Nachhaltigkeit aus.
  Christian Schröder Die Verdienstmedaille des Deutschen Studentenwerkes erhielt Student Christian Schröder für seine 5-jährige außerordentlich intensive Arbeit im Verwaltungsrat des Studentenwerkes Freiberg. Es ist die höchste Auszeichnung des Dachverbandes aller Deutschen Studentenwerke und ist im Laufe seiner 90-jährigen Geschichte erst zum 2. Mal an einen Studenten vergeben worden.
  Stephan May Das Sächsische Staatsministerium des Innern verlieh das Feuerwehr-Ehrenabzeichen in Gold für 40 Dienstjahre an Hauptfeuerwehrmann Stephan May von der Ortsfeuerwehr Zug.
  Hans-Joachim Winkler, Urenkel Clemens Winklers, wurde für seine Verdienste um den Erhalt des wissenschaftlichen Nachlasses des Entdeckers des Germaniums geehrt. Er erhielt die Ehrenbürgerwürde der TU Bergakademie Freiberg.
  Die Rugbyspieler des ATSV Freiberg sind Vizemeister bei der Mitteldeutschen 7-er-Meisterschaft geworden.
  Die Kita „Pusteblume“ erhielt als vierte Kindertageseinrichtung in Freiberg den Titel „Haus der kleinen Forscher“.
  Yannik Reuter (8) erreichte bei den 40. „Kleinen Tagen der Harmonika“ in Klingenthal sehr gute Ergebnisse und gewann den Landesausscheid vom Deutschen Akkordeonverband.
  » weiter