Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg

Verdienstvolle Freiberger des Jahres 2015

  Dr. Michael Düsing und Dr. Volker Bannies erhielten zum Neujahrsempfang den Bürgerpreis der Stadt Freiberg 2014.
  Für ihr gemeinnütziges und überaus großzügiges selbstloses Handeln zur Stärkung Freibergs als Wissenschafts- und Kulturstandort ist die Ehrenmedaille der Universitätsstadt Freiberg an das Ehepaar Marianne und Dr. Frank-Michael Engel verliehen worden.
  Für die vorbildliche und äußerst gelungene Sanierung des Wohnhauses Hornstraße 10A erhielt Bauherrin Martina Straßburger den Sanierungspreis der Stadt Freiberg 2015.
  Der Jugendpreis der Stadt 2015 wurde an den TheaterJugendClub (TJC) für sein vielfältiges Kulturangebot im 20. Jahr seines Bestehens verliehen.
  Für ihren Beitrag zum Jubiläum „500 Jahre gymnasiale Bildung in Freiberg“ ist Jasmin Trinks mit dem Andreas-Möller-Geschichtspreis geehrt worden.
  Zur Mittelsächsin 2014 wird Sarah Friebel bei einer Umfrage der Tageszeitung Freie Presse gekürt.
  Prof. Bernd Meyer, Rektor der TU Bergakademie Freiberg bis Juli 2015, wurde mit dem Titel Ehrenprofessor der Lomonossow-Universität ausgezeichnet. Er erhielt die Würdigung stellvertretend für die Unterstützer der deutsch-russischen Wissenschaftsbeziehungen sowie für die intensive Unterstützung der Bemühungen zum Erhalt des Andenkens an Michail W. Lomonossow und die Weiterentwicklung der Zusammenarbeit mit der Moskauer Lomonossow-Universität.
  Bei den Sächsischen Hochschulmeisterschaften im Triathlon holten Freiberger die ersten Plätze: Peter Hoffmann Gold, Cornelius Oertel Silber und Philippe Hahn Bronze. Bei den Damen erkämpfte Katharina Ander den zweiten Platz.
  Beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ erreichten Marko und Theodor Dorotskyy jeweils den 1. Preis in der Kategorie „Zupfer solo“.
  Für die richtungsweisenden Ergebnisse seiner Masterarbeit hat TU-Absolvent Tim Meischner einen Sonderpreis der Erich-Glowatzky-Stiftung erhalten.
  Bei den Internationalen Schülerspielen in Alkmaar holte Elisa Halang die Silbermedaille im Hochsprung.
  Für seine Verdienste in der Forschung und sein fachliches Engagement im Bereich der Materialwissenschaft und der Werkstofftechnik ist Prof. Horst Biermann in die Sächsische Akademie der Wissenschaften aufgenommen worden.
  Auf Vorschlag der Alexander von Humboldt-Stiftung wurde das Profil von Prof. Swanhild Bernstein in die europäische Datenbank AcademiaNet exzellenter Wissenschaftlerinnen aufgenommen. Prof. Swanhild Bernstein vom Institut für Angewandte Analysis ist erste Mathematik-Professorin der TU Bergakademie Freiberg.
  Bei den Landesjugendspielen der U 12 und U 14 sowie den Landesmeisterschaften der U 16 in Leipzig holte Elisa Halang Silber im Stabhochsprung, Diskuswurf und im Hochsprung. Dazu kam Bronze im Dreisprung. Eine Silbermedaille erkämpfte sich Jule Bannach beim 800- Meter-Lauf.
  Mit der Blockflöte siegte Lena Kießling beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“. Den 2. Platz erreichte sie beim Landeswettbewerb.
  Dr. Thomas Niendorf erhielt den mit 20.000 Euro dotierten Heinz Maier-Leibnitz-Preis, der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und vom BMBF vergeben wird. Gemeinsam mit seiner Arbeitsgruppe forscht Dr. Thomas Niendorf an den Hochleistungsmaterialien von morgen; an Werkstoffen mit Gedächtnis und an Materialien, die Risse selbst schließen können.
  Sächsischer Hochschulmeister im Radrennsport in der Kategorie „Jedermann-Rennen“ über 100 Kilometer wurde Roman Kaden von der TU Bergakademie.
  Dr. Rolf Weigand, Absolvent der TU Bergakademie, erhielt den Richard-Hartmann-Förderpreis vom Industrieverein Sachsen für seine Forschungsergebnisse im Bereich der Feuerfestmaterialien.
  Die Gebietsverkehrswacht ist mit dem „Mobil und sicher“-Preis in Gold ausgezeichnet worden. Sie erhielt ihn für den jahrelangen Ratgeber im Regionalfernsehen „Werner kann Helfen“.
  Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften im Brazilian Jiu Jitsu gewann Markus Schubert in der Klasse mit Kimono Silber und Gold in der Konkurrenz ohne Kampfanzug.
  Benjamin Karabinski wurde zum Vorsitzenden des Verwaltungsrates der Wilhelm-Külz-Stiftung gewählt.
  Für ihre Strategie zur Bindung künftiger internationaler Fachkräfte ist die TU Bergakademie zusammen mit der Hochschule Mittweida beim „study & work“ prämiert worden. Der Wettbewerb wird u.a. vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgeschrieben.
  Beim Crosslauf der sächsischen Hochschulen holte das Laufteam der TU Bergakademie 6x Gold, 2x Silber und 3x Bronze: Auf der Kurzstrecke von 4 km siegte Stefan Schmidt, Hendrik Jahnke errang den dritten Platz. Gemeinsam mit Alexander Winterstein gewannen sie die Mannschaftswertung.
  In der Seniorenklasse der Landesmeisterschaft holte Gert Schmidt über 8 km Silber und siegte in seiner Altersklasse.
  Sächsische Hochschulmeisterin auf der Distanz von 6 km wurde Anna Katharina Schwaiger. Silber und Bronze holten hier Katharina Ander und Justine Jendro.
  Auf der Langstrecke über die 10 km gingen die Plätze 1 und 2 an das Freiberger Laufteam: Peter Hoffmann und Georg Semmler. Gemeinsam mit Cornelius Oertel holten sie auch hier die Mannschaftswertung nach Freiberg.
  In der Kategorie „Holzbläser solo“ des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ siegte Anika Scheele.
  Bergakademie-Absolvent Benjamin Rabe ist in der Kategorie „Diplomierte Ingenieure“ für seine Diplom-Arbeit mit dem Eduard-Maurer Preis ausgezeichnet worden.
  Holger Lieberwirth, Direktor des Institutes für Aufbereitungsmaschinen an der TU Bergakademie, ist von der St. Petersburger Bergbau-Universität die Ehrenplakette „Bergingenieur“ verliehen worden. Er erhielt sie für die langjährige Zusammenarbeit.
  » weiter