Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg | Bürgerservice | Brandschutz

Aufgaben und Leistungen

Aufgaben der Feuerwehr
Laut Brandschutz-, Rettungsdienst- und Katastrophenschutzesgesetz des Freistaates Sachsen (SächsBRKG vom 24.06.2004, rechtsbereinigt mit Stand vom 1. Januar 20111) sind die Gemeinden für den örtlichen Brandschutz zuständig. Außerdem haben die Gemeinden dafür Sorge zu tragen, dass eine den örtlichen Verhältnissen entsprechende und leistungsfähige Feuerwehr aufgestellt, ausgerüstet und unterhalten wird.
Die Aufgaben im Brandschutz umfassen den vorbeugenden Brandschutz, wie z. B. Brandverhütungsschauen, und den abwehrenden Brandschutz, z. B. Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung.

Die öffentlichen Feuerwehren leisten einen großen Beitrag bei der Erfüllung der Aufgaben der Gemeinden. Die Aufgaben umfassen die technische Hilfe bei der Bekämpfung von Katastrophen, im Rahmen des Rettungsdienstes und bei der Beseitigung von Umweltgefahren.

Organisation der Feuerwehr
Die Universitätsstadt Freiberg unterhält eine Freiwillige Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften. Sie gliedert sich in eine ständig besetzte Wache mit 26 hauptamtlichen Kräften und in die Ortsfeuerwehren Freiberg, Kleinwaltersdorf und Zug.

» weitere Informationen zur Organisation
» Statistik

Leistungen der Feuerwehr
Neben den Pflichtaufgaben nach dem SächsBRKG erbringt die Feuerwehr Freiberg im Rahmen Ihrer Möglichkeiten zusätzliche Leistungen im Interesse der Stadt Freiberg und unter Berücksichtigung der ständigen Einsatzbereitschaft auch für Privatpersonen. Grundlage dafür ist die Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Feuerwehr Freiberg (Feuerwehrkostensatzung).


  1. Durchführung von Brandverhütungsschauen durch geeignete und befähigte Angehörige der Feuerwehr;
  2. Mitwirkung bei Baugenehmigungsverfahren durch Stellungnahmen zu Problemen und Anforderungen im baulichen Brandschutz;
  3. Beratungen im Brandschutz für die Bevölkerung, die Verwaltung sowie Bauherren und Bauplaner;
  4. Brandsicherheitswachen im Theater oder bei genehmigten Veranstaltungen auf Aufforderung oder bei Erfordernis;
  5. Schulungen und Unterweisungen im Brandschutz für andere Bereiche der Stadt und auch für Dritte in den Bereichen Atemschutztechnik, Handfeuerlöscher sowie brandschutzgerechtes Verhalten:
  6. Mitwirkung bei der Brandschutzerziehung;
  7. Durchführung aller Maßnahmen zur Abwehr von Hochwasser und Eisgang im Stadtgebiet auf der Grundlage der Wasserwehrsatzung der Stadt Freiberg;
  8. Unterstützung und Rettung bei Arbeiten in absturzgefährdeten Bereichen, geschlossenen Behältern und Anlagen durch die Einsatzgruppe der Speziellen Rettung aus Höhen und Tiefen (SRHT);
  9. Unterstützung bzw. Durchführung von Sicherungs- und Wartungsmaßnahmen an Dächern, Fassaden sowie Durchführung von Baumschnittleistungen mittels Hubrettungsfahrzeug Drehleiter;
  10. Durchführung von Wasser- und Eisrettungen;
  11. Beseitigung von Öl- und Kraftstoffspuren im öffentlichen Verkehrsraum und auf Wasserflächen;
  12. Pflege und Wartung eigener Ausrüstung und die anderer Bereiche der Stadt sowie Ausrüstung von Fremdfirmen in den Werkstätten der Feuerwache in den Arbeitsbereichen Bekleidung, Handfeuerlöscher, Schläuche und Atemschutztechnik;
  13. Tierrettung, Insektenbeseitigung und Bergung von Tierkadavern im Stadtgebiet;
  14. Be- und Entlüften von Behältern;
  15. Leistungen unter Verwendung von spezieller Schutzausrüstung z.B. Atemschutz, Chemiekalienschutz sowie weiterer Ausrüstung;
  16. Hilfeleistung bei Wasserschäden:
  17. Unterstützung des Rettungsdienstes und der Polizei auf deren Anforderung bei Türnotöffnung;
  18. Ausleihen von Schläuchen und bestimmten Geräten.


Freistellung von ehrenamtlichen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr

Nehmen aktive Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr während der Arbeitszeit an Einsätzen, Übungen sowie Aus- und Fortbildungen teil, sind sie nach § 61 Abs. 3 des Sächsischen Gesetzes über den Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz (SächsBRKG) für die Dauer der Teilnahme, bei Einsätzen auch für einen notwendigen Zeitraum danach, von der Arbeits- oder Dienstleistung freizustellen.

Die Kameraden erhalten vom Wehrleiter eine entsprechende Abwesenheitsbescheinigung.

Nach § 62 SächsBRKG ist der Arbeitgeber verpflichtet, den Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr für diese Zeiten Arbeitsentgelt fortzuzahlen. Den privaten Arbeitgebern wird der Betrag auf Antrag erstattet.
Hierzu sind neben dem » Antrag auf Erstattung von Lohnfortzahlungen die aktuelle Lohnabrechnung sowie die Abwesenheitsbescheinigung vorzulegen.

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie eine individuelle Beratung, dann wenden Sie sich bitte direkt an die Feuerwehr Freiberg!

Öffnungszeiten
  1. Dienstag: 09.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr
  2. Freitag:    09.00 - 12.00 Uhr
    oder nach Vereinbarung



  Kontakt

Stadtverwaltung Freiberg
Ordnungsamt, Sachgebiet Brandschutz
Brander Straße 29, 09599 Freiberg
Leiter der Feuerwehr (Stadtwehrleiter): Herr Schneider, Dipl.-Ing. (FH) für Brandschutz
Sachbearbeiter Vorbeugender Brandschutz: Herr Marz, Dipl.-Ing. (FH) für Brandschutz
Diensthabender Wachabteilungsleiter
Telefon: 03731 222 05
Fax: 03731 273 73 550 oder 03731 224 11
E-Mail: Ordnungsamt@Freiberg.de oder Feuerwache@Freiberg.de