Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg

Verdienstvolle Freiberger des Jahres 2011

Geehrt wurden zum Neujahrsempfang 2012:
  Dipl.-Ing. Marc Lüpfert, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik der TU Bergakademie Freiberg, errang beim RWE Zukunftspreis 2011 für Nachwuchsforscher in der Kategorie der besten Abschlussarbeiten den 3. Preis. Gewürdigt wird damit die Diplomarbeit des 25-Jährigen über die thermische Nutzung solarer Energien.
  Max Zimmermann vom SSV Freiberg bewies beim Danish International Swim Cup in Esbjerg mit zwei Goldmedaillen und einmal Silber im Brustschwimmen sein Können.
  Die Rugbyspieler des ATSV Freiberg sind Vizemeister in der Mitteldeutschen 7er-Liga geworden.
  Die Schollschüler Christine Wulf, Felix Heyde, Philipp Georgi und Tobias Hirsch erhielten für ihren Kurzfilm „Zivilcourage“ beim Landeswettbewerb des sächsischen Kultusministeriums den ersten Preis.
  Dr.-Ing. Thomas Frühwirt erhielt für hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Geotechnik den Franz-Kögler-Sonderpreis.
  Hauptbrandmeister Gerold Jahn von der Ortsfeuerwehr Freiberg wurde das Ehrenkreuz für 50 Jahre treue Dienste in der Feuerwehr verliehen.
  Heidi Schneider, Auszubildende des Beruflichen Schulzentrums Freiberg, holte den Sieg beim Landesentscheid des Berufswettbewerbes der Tierwirte.
  Der SV Aufbau Freiberg und der ATSV Freiberg belegten in der 1. Landesliga Kegeln (Männer) die Plätze 2 und 3 und holten damit Silber und Bronze.
  Die Siltronic AG ist mit dem Preferred Quality Supplier Award 2010 ist von der Intel Corporation (Santa Clara/ Kalifornien) ausgezeichnet worden.
Der Preis wird an Lieferanten verliehen, deren Qualität und Leistung zum Erfolg von Intel beiträgt.
  Dipl.-Ing. Artemy Krasilnikow verfasste die beste Diplomarbeit im Studiengang Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie, Vertiefungsrichtung Stahltechnologie. Diese wurde mit dem Eduard-Maurer­Preis gewürdigt.
  Jürgen Bellmann Vorstand der Wohnungsgenossenschaft wird ins Präsidium der Industrie- und Handelskammer Chemnitz, der Interessenvertretung für rund 80.000 Mitgliedsunternehmen, berufen.
  Michael Hahn vom ATSV Freiberg wurde im Kegeln Sachsenmeister bei den Männern, erreichte bei den Deutschen Meisterschaften in München das Finale und belegte den 11. Platz.
  Maria Pilecka (Master Wirtschaftsmathematik), Robert Wolf (Diplom Chemie), Andreas Keller (Diplom Geotechnik und Bergbau), Felix Koch (Diplom Maschinenbau), Alexander Schmid (Diplom Elektronik- und Sensormaterialien) und Tatjana Hagemann (Diplom Betriebswirtschaftslehre) erhielten die Georgius-Agricola-Medaillle für exzellente Studienergebnisse, die Einhaltung der Regelstudienzeit und gesellschaftliches und soziales Engagement.
  Die Zwillinge Sophie und Franziska Fischer vom SSV Freiberg starteten erfolgreich bei den Deutschen und Süddeutschen Mehrkampfmeisterschaften im Schwimmen. Franziska wurde Deutsche Meisterin im Freistilmehrkampf und Sophie Süddeutsche Meisterin im Brust-Mehrkampf.
  Peter Ossenkopf erreichte bei den offenen Deutschen Meisterschaften im Goldwaschen in Riedenburg in der Klasse der Veteranen (über 60 Jahre) den ersten Platz. Er konnte im Finale die acht zugemischten Goldflitter nach 1:11 Minuten aus dem Eimer mit Sand auswaschen und dabei die Konkurrenten aus Deutschland, Österreich und Tschechien hinter sich lassen.
  Monika Berger ist mit der Goldenen Ehrennadel der Volkssolidarität ist für ihr großes Engagement im sozialen Bereich geehrt worden.
  Wolfgang Butze erhielt für seine besonders aktive und langjährige ehrenamtliche Arbeit im Verein die Ehrenplakette der Volkssolidarität.
  Prof. Meinhard Kuna, Prof. Klaus Spitzer, Prof. Christos Aneziris und Prof. Horst Biermann Die TU Bergakademie ist mit vier Professoren in den Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) vertreten. Die DFG ist die Selbstverwaltungsorganisation der Wissenschaft in Deutschland.
Sie fördert finanziell die Projekte von Akademikern an Hochschulen und Forschungsinstituten.
  Peter Ossenkopf wurde im Zweierteam gemeinsam mit Dirk Mehlhorn aus Burgstädt bei der 35. Weltmeisterschaft im Goldwaschen in Zlotoryja (Polen), an der 423 Teilnehmer aus 21 Ländern teilnahmen, Weltmeister. Sie errangen damit eine der vier von den deutschen Startern erkämpften Goldmedaillen.
  Hauptfeuerwehrmann Eric Dittrich und Löschmeister Sandro Lange von der Ortsfeuerwehr Freiberg wurde durch das Sächsische Staatsministerium des Innern das Feuerwehr-Ehrenabzeichen in Bronze für 10 Dienstjahre verliehen.
  Die Freibergerin Selina Somogyi (SC Chemnitz) wurde deutsche Meisterin über 100 Meter Brust und deutsche Vizemeisterin über 50 und 200 Meter Brust.
  Freiberger Musikschüler erreichten beim 16. Sächsischen Akkordeon-Wettbewerb "Werner Richter" in Dresden ausgezeichnete Ergebnisse: Sophie Fischer holte den 1. Platz, Christopher Albrecht und Yannik Reuter wurden jeweils Zweite.
  Ursula Weißpflog, Gemeindeglied der Kirchgemeinde Petri-Nikolai, ist vom Bundespräsidenten Christian Wulff die Ehrenamtsmedaille verliehen worden. Damit wurde ihr jahrzehntlanges Engagement in der kirchlichen Frauenarbeit im Kirchenbezirk Freiberg honoriert.
  Der Verein Sächsische Bergmannslieder erhielt den Förderpreis der Saxonia Freiberg Stiftung. Der Verein sammelt und bewahrt bergmännisches Liedgut, fünf Liederbücher sind bereits entstanden.
  Lucy Fritzsche, Rocco Beyer und Franziska Fischer vom SSV Freiberg siegten bei den Landesjugendspielen Sachsens im Schwimmen.
  Meinhard Kuna Professor für Technische Mechanik und Festkörpermechanik und Dr. Klaus Meltke vom Institut für Aufbereitungsmaschinen erhielten den Julius-Weisbach-Preis, der vom Verein der Freunde und Förderer gestiftet wurde und mit dem Hochschullehrer geehrt werden, die sich besonders um die Ausbildung und Lehre verdient gemacht haben.
  Die erste Männermannschaft der HSG belegte den 3. Platz in der neu gebildeten Mitteldeutschen Oberliga mit 37 : 15 Punkten und 803 : 733 Toren.
  Das Geschwister-Scholl-Gymnasium erreichte einen ersten Platz mit seinem Projekt „Argentinien“ im Rahmen des deutschlandweiten Schulwettbewerbs „Eine Klasse besser!“ des Vereins Sonnen-Sprosse.
  Jennifer Schmidt wurde Landesmeisterin im Hochsprung in der Altersklasse W 14, erreichte bei den Mitteldeutschen Meisterschaften den 3. Platz sowie Gold bei den Internationalen Schülerspielen in Lanarkshire in Schottland. Weiterhin holte sie bei den Landesmeisterschaften den 3. Platz beim 80-Meter-Hürdenlauf sowie
den 3. Platz im Siebenkampf.
  » weiter