Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg

Verdienstvolle Freiberger des Jahres 2015

  Richard Gootjes holte die Silbermedaille im Triathlon in seiner Altersklasse bei der sächsischen Hochschulmeisterschaft.
  Das Ehrenkreuz für 50 Jahre treue Dienste in der Feuerwehr verlieh der Landesfeuerwehrverband Sachsen an Hauptbrandmeister Gerhard Winkler von der Ortsfeuerwehr Freiberg.
  Den ersten Preis beim Wettbewerb des Gründernetzwerks Saxeed hat das Team „É-cole“ der studentischen Initiative Enactus an der TU Bergakademie Freiberg gewonnen. Nicole Müller und Korbinian Hohenadl gehören zu der Organisation, die sich nachhaltigen Projekten widmet.
  Zum vierten Mal wurde Julia Kodaneck vom BSC Freiberg Internationale deutsche Meisterin im G-Judo für Menschen mit geistiger und körperlicher Beeinträchtigung in ihrer Leistungsklasse.
  Juel Kassou, Schüler der Ohain-Oberschule, wurde Dritter beim 19. Informatikwettbewerb in Sachsen.
  Drei Schüler des Schollgymnasiums Freiberg konnten mit ihren Brückenkonstruktionen beim Schülerwettstreit „Lasst die Balken biegen!“ an der TU Bergakademie überzeugen. Der Preis für die kreativste Anordnung der Materialien im Werkstoff ging an Mousa Amro, den Preis für die beste Brückenkonstruktion bekam Clara Lapp (beide 11. Klasse), und den Preis für die beste Berichterstattung nahm Franziska Beger (8. Klasse) mit nach Hause.
  Wolfgang Schmidt vom BSC holte bei der Tischtennis EM der Senioren Gold in der AK 70 im Einzel und wurde Europameister im Doppel der AK 75 mit seinem Partner Herbert Neubauer. Bei den 5. Internationalen Meisterschaften für Senioren gewann er in der AK 70 den Titel für Deutschland.
  Physiker Tilman Leisegang, Nachwuchswissenschaftler der TU Bergakademie, wurde zum Mitglied des Jungen Forums der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften gewählt.
  Beim Enactus Landeswettbewerb holte Enactus Freiberg mit der Präsentation ihrer Projekte, „FreibergCard“, welches den Einzelhandel in Freiberg stärken soll, „Blumella“, wodurch aus Blumenblättern einzigartige Geschenkkarten und -tüten geschaffen wurden und dem Projekt „Ecobook“, der einen ökologischen Notizblock mit sozialen Hintergrund darstellt, den 2. Platz.
  Bei den Meisterschaften des Kreisverbandes im Tischtennis holte Falko Radecker vom BSC Freiberg die Bronzemedaille.
  Das Friday Night Jazz Orchestra erhielt den 2. Platz beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“.
  Die Freiberger Gruppe der Studenteninitiative ist bei einem Wettbewerb deutscher Enactus-Teams als eines der besten zehn Teams Deutschlands ausgezeichnet worden.
  Die Zwillinge Lena und Paula Uhlig vom SV Saxonia errangen die Goldmedaille im Tischtennis bei den Bezirksmeisterschaften in der U 15.
  Freiberg ist im bundesweiten Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ als eine von 50 ausgewählten Städten Deutschlands aufgenommen worden. Bis zu 50.000 Euro kann die Stadt für das gleichnamige Projekt des Agenda 21 Vereins in den kommenden drei Jahren erhalten.
  Der erste Master of Wine in Sachsen wurde Janek Schumann nach der Weinausbildung am Londoner Institut of Master of Wine. Diesen Titel tragen deutschlandweit bislang fünf Weinprofis.
  Die Damenmannschaft des Freiberger HTC gewann im Hallenhockey die Mitteldeutsche Meisterschaft und stieg damit in die Regionalliga Ost auf.
  Das Sächsische Staatsministerium des Innern verlieh das Feuerwehr-Ehrenabzeichen in Gold für 40 Dienstjahre an Hauptbrandmeister Wolfgang Schubert von der Ortsfeuerwehr Freiberg sowie Hauptbrandmeister Manfred Baude und die Oberbrandmeister Arnd Fleischer und Ulrich Klotsche, alle von der Ortsfeuerwehr Kleinwaltersorf.
  Mitteldeutscher Meister im Feldhockey wurde die B-Jugend Mädchen des Freiberger HTC.
  Der Verein „Arbeitskreis Ausländer und Asyl“ erhielt für seine Arbeit mit Flüchtlingskindern die „Sterntaler“-Auszeichnung. Sie wird vom Deutschen Kinderschutzbund in Sachsen gemeinsam mit dem sächsischen Ausländerbeauftragten Geert Mackenroth vergeben.
  Die Hockeymädchen der Altersklasse C des Freiberger HTC belegten bei der sächsischen Meisterschaft in der Feldsaison und bei den Mitteldeutschen Hallenmeisterschaften den 2. Platz.
  Beim Landeswettbewerb um den Deutschen Akkordeon–Musikpreis erreichten Christopher Albrecht und das Duo Yannik Reuter und Erik Erler jeweils ein „Hervorragend“.
  Tennisspieler Lars Hack vom Freiberger HTC hat den Sprung in die Weltrangliste der Männer Ü 35 geschafft und wird auf Rang 35 geführt. Bei den 8. Tschechischen Seniorenmeisterschaften gewann er die Silbermedaille.
  Das Racetech Racing Team der TU Bergakademie holte in Barcelona und Italien mit seinem RTo9 einen 5. Platz und zwei dritte Podiumsplätze. Damit ist es nun auf Weltranglistenplatz 6.
  Die Tennisjungen der U 10 des Freiberger HTC wurden ungeschlagen Bezirksmeister und und sicherten sich den 3. Platz bei den Landesmeisterschaften.
  Der Landesfeuerwehrverband Sachsen e. V. verlieh das Ehrenkreuz für 40 Jahre treue Dienste in der Feuerwehr an Hauptlöschmeister Dietrich Paul von der Feuerwache Freiberg.
  Die Tennisjungen der U 10 des Freiberger HTC wurden ungeschlagen Bezirksmeister und und sicherten sich den 3. Platz bei den Landesmeisterschaften.
  In der Herreneliteklasse im Ski-Orientierungslauf erkämpfte Dr. Bernd Kohlschmidt den Deutschen Meistertitel über die Mitteldistanz und die Langdistanz. Bei der Senioren-Weltmeisterschaft in der Klasse H 35 holte er die Goldmedaille über die lange Distanz sowie die Mittelstrecke.
 
 
  » weiter