Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg

Verdienstvolle Freiberger des Jahres 2016

  Das Formationsteam der Tanzschule Richter wurde bereits zum 5. Mal in Folge Deutscher Meister in den Standardtänzen der Sportklasse unter Leitung von Frau Diana Walther.
  Jule Bannach (W14) vom FPSV belegte bei den Landeshallenmeisterschaften über 800 m den 3. Platz.
  Für die Sanierung des Kornhauses „Vom Kornspeicher zum Wissensspeicher“ erhielt die Stadt Freiberg gemeinsam mit der Planungs-Arge BBF Baubüro Freiberg und Benedix Architekten und Ingenieure im Rahmen der Otto-Borst-Preis-Verleihung für Stadterneuerung eine Anerkennungsurkunde.
  Reymond Nobst vom Freiberger Johannisbad gewann bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Schwimmmeister in der AK 45 dreimal Gold über 50 m Freistil, 50 m Rücken und 50 m Delfin sowie zweimal Silber über 100 m Lagen und 50 m Brust. Mit der Herrenstaffel AK holte er sich Gold über 4 x 50 m Brust, 4 x 50 m Freistil und 4 x 50 m Lagen.
  Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Ostdeutschen Sparkassenstiftung hat die Stiftung in Sachsen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt je einen Preis für vorbildliches ehrenamtliches Engagement verliehen: Der Jubiläumspreis ging in Sachsen an den Förderverein Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg e. V.
  Das ENACTUS-Team der TUBAF wurde auf dem Enactus Landeswettbewerb für ihr Projekt mit dem „Spirit of Enactus Award“ honoriert.
  Eddie Uhlmann (M13) vom FPSV wurde Regionalhallenmeister im 60 m Hürden-Lauf und holte sich die Silbermedaille im Kugelstoßen. Beim Ländervergleich Sachsen-Sachsen-Anhalt-Thüringen gewann er die Goldmedaille im Hochsprung.
  Bei den „Kleinen Tagen der Harmonika“ durften sich Yannik Reuter und Erik Erler über einen ersten Platz freuen.
  Sebastian Grummt (M 11) vom FPSV wurde Regionalhallenmeister über 800 m.
  Prof. Michael Höck und Steffen Vogel erhielten für ihr besonderes Engagement in der Lehre den Carl-Gottlieb-Gottschalk-Preis.
  Clemens Anger vom BC Empor Freiberg errang den 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im 5-Kegel-Billard der Herren.
  Sowohl die Mineraliensammlung „terra mineralia“ wie auch die Gaststätte „Stadtwirtschaft“ erhielten für durchweg höchst positive Besucherbewertungen von trip advisor das „Zertifikat für Exzellenz“.
  Uwe Göhler vom ATSV Freiberg wurde mit seinem Partner Sven Mettin (BV Zwenkau) im Badminton Herrendoppel Sachsenmeister der Senioren (AK O35).
  Für die besten Dissertationen im deutschsprachigen Raum erhielten Dr. Sophie Ullrich und Dr. André Simon von der TU Bergakademie den Forschungspreis der Wissenschaftlichen Schule Zunker-Busch-Luckner.
  Die Badmintonspielerin Steffi Reissig vom ATSV Freiberg holte sich im Mixed der Sachsenmeisterschaft der Senioren (AK O50) gemeinsam mit Uwe Schnabel (SG Gittersee) den Meistertitel. Im Damendoppel belegten Steffi Reissig mit Birgit Uhlig den 3. Platz.
  Harry Leihkauf gewinnt mit seiner Idee „Longboards für die Masse“ den 5. Freiberger Mini-Ideenwettbewerb vom Gründernetzwerk SAXEED. Sein Longboard kombiniert er mit einer cleveren Vermarktungsstrategie und einem durchdachten Fertigungsprozess.
  Sylke Weidner vom BC Empor Freiberg wurde Deutsche Meisterin im Billardkegeln der Damen.
  Hauptfeuerwehrmann Alexander Liebscher erhielt für seinen zehnjährigen Dienst bei der Ortsfeuerwehr Kleinwaltersdorf das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze.
  Jaron Rittmeister vom ATSV Freiberg wurde in der AK U13 im Badminton im Jungendoppel mit seinem Partner Max Mannstein (BC Stollberg-Niederdorf) Sachsenmeister und gewann im Jungeneinzel die Bronzemedaille.
  Laura Wilsdorf vom SSV Freiberg holte sich bei den sächsischen Meisterschaften die Bronzemedaille über 100 m Freistil und 100 m Brust. Sie gewann beim Internationalen Schwimm-cup in Esbjerg in der AK 11 viermal die Goldmedaille in 200m Freistil, 50m Brust, 25m Brust und 200m Lagen, holte zweimal die Silbermedaille in 100m Brust, 100m Freistil und einmal Bronze in 50m Freistil.
  Den ersten Freiberger Gründerwettbewerb gewann Christian Richter mit seinem Konzept für ein Geschäft „Biologisch Artgerechte Rohfleischfütterung“ (BARF) für Haustiere, das mit einem Servicespektrum wie dem Erstellen von professionellen Futterplänen sowie umfassender Beratung rund um den Hund und einem Lieferservice komplettiert wird.
  Katharina Grobitzsch vom TVL Freiberg wurde in der U 20 Mitteldeutsche Meisterin im Speerwerfen und Bronzemedaillengewinnerin im Stabhochsprung bei den Landesmeisterschaften.
  Beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ durfte sich Pauline Henkel über den zweiten Preis im Akkordeon solo freuen. Erik Erler, Yannik Reuter und Christopher Albrecht freuten sich über den jeweils ersten Platz.
  Prof. Dr. Heinz Konietzky erhielt für seinen herausragenden Beitrag zur Felsmechanik und zum Felsbau den Franklin Lecture Preis.
  Jennifer Ihl vom TVL Freiberg holte sich bei den offenen sächsischen Hallenlandes-meisterschaften und bei den Mitteldeutschen Hallenlandesmeisterschaften im Weitsprung der Frauen die Silbermedaille.
  Mit dem Großen Preis des Mittelstandes wurde die Freiberg Instruments GmbH ausgezeichnet. Der renommierte Wirtschaftspreis betrachtet Unternehmen in ihrer Gesamtheit sowie ihrer Rolle innerhalb der Gesellschaft.
  Sarah Storch vom TVL Freiberg holte sich bei den Landesmeisterschaften der Frauen in der Halle über 60 m Hürden die Bronzemedaille.
  Für sein Buch mit dem Titel „Auf der Erde leben“, welches von der Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau herausgegeben wurde, erhielt Prof. Dr. Carsten Drebenstedt den Red Dot Award. Der Designpreis würdigt die Schrift als eines der besten Kommunikationsdesigns.
  Viktoria Trommler vom SSV Freiberg gewann bei den sächsischen Meisterschaften in der AK 16 über 400 m Freistil die Silbermedaille und die Bronzemedaille auf ebendieser Distanz in der Juniorenwertung. Sie holte beim Internationalen Schwimmcup in Esbjerg die Silbermedaille über 400 m Freistil.
  » weiter