Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Stadt Freiberg | Amtsblatt | Redaktionelles
25.02.2016

150 Tage Bibliothek im Kornhaus

Konzept in neuer Einrichtung geht auf - Bereits bis Ende Dezember mehr als 1.300 neue Nutzer - Zahlreiche Sonderveranstaltungen

Ein gutes Team: Heike Wenige, Inhaberin des Taschenbuchladens und Mitorganisatorin zahlreicher Veranstaltungen, Karla Grießbach, Leiterin der Stadtbibliothek, und Cornelia Hünert, Leiterin des Amtes für Kultur.Stadt-Marketing (v.l.n.r.). Foto: AK

(AK). 150 Tage war es am 22. Februar her, dass die Bibliothek im Kornhaus ein neues Kapitel aufgeschlagen hatte: Sie öffnete im frisch sanierten, geschichtsträchtigen Kornhaus erstmals ihre Türen. 80.000 Medien, davon allein rund 74.000 Bücher werden seit dem auf drei Etagen angeboten. Das vielseitige Angebot umfasst auch 19.000 E-Books, Hörbücher, Musik CDs, DVDs, Brettspiele und TipToy Bücher für Kinder. Das neue Konzept, alle Freiberger Zweigstellen der Bibliothek sowie die Kinderbibliothek unter einem Dach zu präsentieren, wird von den Nutzern sehr gut angenommen. Erwartungen und Prognosen wurden sogar übertroffen. „Seit der Wiedereröffnung konnten wir allein bis Ende Dezember 1.307 neue Nutzer begrüßen. Über die Hälfte davon sind Kinder und Jugend­liche“, freut sich Cornelia Hünert, Leiterin des Amtes für Kultur-Stadt-Marketing, zu dem auch die Bibliothek gehört, über den großen Zuspruch. „Anhand ihrer Größe und des Einzugsgebietes hatten wir die Zahl der Neuanmeldungen in der Bibliothek im Vorfeld realistisch auf insgesamt 400 geschätzt.“ Die Anzahl der aktiven Nutzer hat sich im vergangenen Jahr um 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 3.736 gesteigert. Darunter fallen alle Personen, die ihren Jahresbeitrag entrichtet haben und Kinder, die Medien entliehen haben. Und diese stammen nicht nur aus Freiberg, sondern mit etwa 30 Prozent aller Nutzer auch aus dem Umland. Anhaltendes Interesse wird auch aus der Veranstaltungsorganisation gemeldet, die mit einem eigenen Raum im Dachgeschoss jetzt bestens ausgestattet ist: Es finden immer noch Führungen durch die neuen Räumlichkeiten mit Einweisungen ins Selbstverbuchungssystem statt. Allein 54 wurden im letzten Jahr durchgeführt. Auch die pädagogischen Angebote in der Kinderbibliothek würden zunehmend genutzt. In den letzten 3,5 Monaten des vergangenen Jahres fanden an 49 Terminen die Hälfte aller Kinderveranstaltungen des gesamten Jahres 2015 statt.

Krimilesung
Daran will das Team um Karla Grießbach auch in diesem Jahr anknüpfen und regelmäßig Lesungen und Kinderprogramme organisieren. Den Auftakt bildete ein Spiele­nachmittag im Februar. Am kommenden Montag, 29. Februar, lädt der Taschenbuchladen gemeinsam mit der Bibliothek zur Krimilesung „Dresdner Fürstenfluch“ mit Constan­ze Vollhardt ein.

„Digedags“ Tausch- und Verkaufsbörse
Zu einer ganz besonderen Aktion ruft die Bibliothek schon jetzt auf: Begleitend zur Lesung von Bernd Linder aus der Biografie des „Digedags“ Zeichners „Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth“ am 23. März, soll eine „Digedags“ Tausch- und Verkaufsbörse stattfinden. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Alle Interessierten sind jedoch jetzt schon aufgerufen, ihre Bestände und Dachböden zu durchstöbern und sich in der Bibliothek zu melden, wenn sie teilnehmen möchten.

Lesung mit Iny Lorentz
Heike Wenige, Inhaberin des Taschenbuchladens und Mitorganisatorin zahlreicher Veranstaltungen, freut sich außerdem schon jetzt auf den Höhepunkt im ersten Halbjahr: Deutschlands erfolgreichstes Autorenpaar Iny Lorentz („Die Wanderhure“) liest am 18. April in der Nikolaikirche aus ihrem neusten historischen Roman „Die steinerne Schlange“. Bereits jetzt sind Tickets im Vorverkauf für 15 und 12 Euro ermäßigt in Tourist-Information, Bibliothek und Taschenbuchladen erhältlich.

Weitere Bibo-Höhepunkte
Sonntag, 17. April (Frühlingsfest): Bücherflohmarkt Mittwoch,
15. Juni: Ostdeutsche Krimitage erstmals auch in Freiberg. Die Besucher erwarten Krimilesungen, ein Leichenschmaus und Mordsbücher.

www.bibliothek-freiberg.de

Aktuelles

Anschrift Stadtverwaltung Freiberg
Pressestelle
Obermarkt 24, 09599 Freiberg

Kontakt Telefon: 03731 273 104
Fax: 03731 273 73 104
E-Mail: Pressestelle@Freiberg.de

Öffnungszeiten Dienstag
09.00 - 12.00 Uhr &
13.00 - 18.00 Uhr
Freitag
09.00 - 12.00 Uhr


Bitte beachten Sie die jeweiligen
Sprech-/Öffnungszeiten
der einzelnen Verwaltungsbereiche.