Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Suche | A A A |  | 
Willkommen auf der Website der Universitätsstadt Freiberg
 
Barrierefreie Stadt

Behindertenbeirat

Geschichte und Aufgaben

Nach einem Stadtratsbeschluss, besteht der Behindertenbeirat seit 1998. Der aktuelle Beirat wurde vom Stadtrat nach den Kommunalwahlen 2009 bestätigt. In ihm arbeiten sieben Mitglieder. Davon ein Stadtrat sowie sechs Vertreter aus Behindertenvereinen und Selbsthilfegruppen der Stadt Freiberg.
Dem Behindertenbeirat wurden vom Stadtrat folgende Aufgaben übertragen:

  1. Der Behindertenbeirat berät, zu Belangen der Menschen mit Behinderung sowie der Familien mit behinderten Kindern, den Stadtrat, seine Ausschüsse und die städtischen Ämter.
  2. Durch seine Anregungen und Empfehlungen trägt er zu Lösung behindertenrelevanter Probleme örtlicher Bezogenheit bei.
  3. Er ist über alle wichtigen städtischen Vorhaben, die Behindertenbelange betreffen, rechtzeitig zu infomieren und ist dazu anzuhören.
  4. Beim Bau von Vorhaben für den allgemeinen Besucherverkehr und von Behinderteneinrichtungen sowie bei Straßenbaumaßnahmen ist der Behindertenbeirat bereits in die Planung mit einzubeziehen.
  5. Der Behindertenbeirat vertritt die Probleme von Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungen. Er hält dazu Kontakt mit den verschiedenen Selbsthilfegruppen und Verbänden.
  6. Sein Wirken dient der Integration von Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft und trägt zur Verminderung von Ausgrenzung bei.

Bisherige und zukünftige Projekte
  1. Unterstützung bei der Gestaltung Freibergs zur barrierefreien Stadt durch Prüfung der Bauunterlagen z.B. für das Rathaus, Johannisbad und das Scholl-Gymnasium
  2. Erarbeitung von Vorschlägen z.B. für behindertengerechte Parkplätze, abgesenkte Bordsteine, Signalanlagen an Ampelkreuzungen, Zugänglichkeit zu kulturellen Angeboten und Integration in Schulen
  3. Durchführung von Umfragen und Aktionen zur Verbesserung der
    Integration und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in
    der Stadt Freiberg

Begriff der Barrierefreiheit

Barrierefrei sind bauliche und sonstige Anlagen, Fahrzeuge, technische Gebrauchsgegenstände, akustische und visuelle Informationsquellen und alle anderen gestalteten Lebensbereiche, wenn sie unabhängig von der Form der Behinderung in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe zugänglich und nutzbar sind.

Mitglieder des Beirates
  1. Jörg Kuka - Vorsitzender Verband Freiberger Behinderter und ihrer Freunde e.V.
  2. Wolfgang Neuber - Blinden- und Sehbehindertenverband Kreisverband Freiberg
  3. Kora Körner - Selbsthilfegruppe Eltern und Freunde mit geistig behinderten Kindern
  4. Christine Gesell - Diakonisches Werk Freiberg e.V.
  5. Regina Vollbrecht - VdK Sozialverband Sachsen e.V.
  6. Prof. Dr. Karl-Hermann Kandler - SHG der Kehlkopflosen
  7. Dr. Wolfgang Hopf - Stadtrat
  8. Evelyn Möhler - Arbeitskreis "Barrierefreies Planen und Bauen" der Architektenkammer Sachsen



  Kontakt

Ansprechpartner

Herr Jörg Kuka - Beiratsvorsitzender
Telefon: 0177 266 555 1
E-Mail: kuka.freiberg@telecolumbus.net

Frau Katrin Pilz - Stadtverwaltung Freiberg, Amt für Sozial- und Wohnungswesen
Telefon: 03731 273 330
E-Mail: Sozialamt@freiberg.de