05.08.2020 | Pressemitteilung

Ehrenamt ist Rückgrat der Gesellschaft

Freiberger können engagierte Ehrenamtliche für Bürgerpreis nominieren

Das Ehrenamt ist das Rückgrat der Gesellschaft. Oft arbeiten die engagierten Ehrenamtlichen im Verborgenen und leisten dort schier Unglaubliches – mit großem Zeitaufwand und Herzblut. Die Stadt Freiberg hat sich auf die Fahne geschrieben, die Arbeit im Ehrenamt sichtbar zu machen, zu zeigen, was dort passiert: Daher vergibt die Stadt Freiberg seit 1992 alljährlich den Bürgerpreis für Engagement im Ehrenamt. Nun soll der Bürgerpreis zum 29. Mal verliehen werden. Alle Freiberger Bürger sind aufgerufen, dafür Vorschläge einzureichen. Aus allen Nominierungen wird der Stadtrat in seiner Novembersitzung die Bürgerpreisträger wählen.

„Uns ist jedes Ehrenamt gleich viel wert“, betont Oberbürgermeister Sven Krüger. Er ist stolz darauf, dass es in Freiberg ein sehr überdurchschnittliches ehrenamtliches Engagement in Sport, Sozialbereichen und Traditions- sowie Kulturvereinen gibt. „Allein der Förderverein Tierpark ist ein gutes Beispiel, was in kürzester Zeit durch ehrenamtliches Engagement entstehen kann.“ Krüger ist aber auch stolz aufs Engagement in den Feuerwehren oder beim THW sowie den vielen anderen Einsatzmöglichkeiten zum Wohle aller Bürger. „Das ist das, was Freiberg ausmacht. Freiberg wäre deutlich ärmer, gäbe es nicht die vielen Ehrenamtlichen in den Vereinen.“ Seit 1992 sind 55 Freiberger, davon sechsmal zwei gemeinsam, und sechs Vereine/Arbeitsgruppen mit dem Preis ausgezeichnet worden.

Einzureichen sind die Vorschläge bis 31. August im Büro des Oberbürgermeisters. Bislang liegt kein Vorschlag vor. Der eingereichte Vorschlag sollte kurz begründet werden. Zu beachten ist zudem, dass ausschließlich Bürger oder juristische Personen (z.B. Vereine) der Stadt Freiberg vorgeschlagen werden können, die sich über längere Zeit in besonderer Weise für das Gemeinwohl Freibergs verdient gemacht haben. So ist die Auszeichnung bisher u. a. verliehen worden für politischen und sozialen Einsatz, Traditionspflege und kulturelles Schaffen. Die Vorschläge für den Freiberger Bürgerpreis 2020 sind zu richten an:
Stadtverwaltung Freiberg
Amt des Oberbürgermeisters
Obermarkt 24, 09599 Freiberg

Der Freiberger Bürgerpreis wird seit 1992 jährlich auf Basis der „Satzung zur Vergabe des Freiberger Bürgerpreises" (zuletzt geändert am 12.01.2017) an natürliche und juristische Personen vergeben. Der Bürgerpreis besteht aus einem Geldpreis in Höhe von 500 Euro in Verbindung mit einer Urkunde. Frist zum Einreichen für Vorschläge ist jeweils der 31. August des Vergabejahres. Vergeben wird der Bürgerpreis stets zum Neujahrsempfang der Stadt Freiberg.


Mittelsachsen – Freiberg mittendrin

Der Verwaltungssitz des Landkreises Mittelsachsen befindet sich in Freiberg. Für Bürger der 53 mittelsächsischen Kommunen, davon 21 Städte, ist er Ansprechpartner u.a. für KfZ-Zulassungen oder Kindergeldanträge und betreibt das Jobcenter Mittelsachsen.

zum Landkreis

Herz aus Silber – Imagefilm

Zukunft aus Tradition: Silberstadt, Universitätsstadt, Wirtschaftstandort, Lebensmittelpunkt - werfen Sie einen Blick in den Imagefilm der Silberstadt Freiberg.

ansehen