04.06.2021 | Pressemitteilung

Freiberger Einrichtungen unterstützen Circus Piccolino

Der Circus Piccolino kann sich über eine Unterstützung von rund 4000 Euro freuen. Den Betrag stellten die Stadt Freiberg gemeinsam mit den Seniorenheimen Freiberg, den Stadtwerken Freiberg, der SAXONIA Standortentwicklungs- und -verwaltungsgesellschaft mbH und der Städtische Wohnungsgesellschaft Freiberg (SWG) heute dem Zirkus zur Verfügung. Das Geld soll helfen, die schwierige finanzielle Lage der Zirkusleute zu überbrücken.

Die Zwangspause während des Lockdowns, die nun schon über ein Jahr dauert, riss große finanzielle Löcher in die Zirkuskasse. Deswegen springen die Freiberger Einrichtungen dem Zirkus zur Seite. Zur Unterstützung kaufen sie vorab Eintrittskarten im Wert von 3.950 Euro. Die Stadt Freiberg und die Seniorenheime beteiligte sich mit 1000 Euro, die Stadtwerke Freiberg mit 750 Euro, die SAXONIA mit 700 Euro und die SWG mit 500 Euro. Wenn der Circus seinen Betrieb nach der Aufhebung der Corona-Beschränkungen wieder aufnehmen kann, können diese eingelöst werden.

„Wir werden die Eintrittskarten an Freiberger Kindereinrichtungen verteilten“, kündigt Oberbürgermeister Sven Krüger an. „Wenn es im Circus Piccolino hoffentlich bald wieder heißt „Manege frei“, können Kinder dann kostenlos Zirkusatmosphäre erleben.“


Mittelsachsen – Freiberg mittendrin

Der Verwaltungssitz des Landkreises Mittelsachsen befindet sich in Freiberg. Für Bürger der 53 mittelsächsischen Kommunen, davon 21 Städte, ist er Ansprechpartner u.a. für KfZ-Zulassungen oder Kindergeldanträge und betreibt das Jobcenter Mittelsachsen.

zum Landkreis

Herz aus Silber – Imagefilm

Zukunft aus Tradition: Silberstadt, Universitätsstadt, Wirtschaftstandort, Lebensmittelpunkt - werfen Sie einen Blick in den Imagefilm der Silberstadt Freiberg.

ansehen