29.04.2022 | Pressemitteilung

Künftige Erstwähler befragen OB-Kandidaten

Im Pi-Haus am 3. Mai, 16 Uhr - mit U18-Wahl

Freiberg wählt im Juni sein Stadtoberhaupt. Um auch den Themen der jungen Generation Gehör zu verschaffen, stellen sich die Kandidatinnen und Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl am 3. Mai im Pi-Haus den Fragen von Kindern und Jugendlichen. Alle Freiberger unter 18 Jahren sind dazu ab 16 Uhr eingeladen. Anschließend können Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren bei einer U18-Wahl von 18 bis 18.30 Uhr ihre Stimme für ihren Wunschkandidaten abgeben. Zu der Veranstaltung lädt das Sachgebiet Jugend der Stadtverwaltung Freiberg ein. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung unter kipa@pi-haus.de wird gebeten.

Den Gespräch mit den Jugendlichen stellen sich: Sven Krüger (Einzelbewerber), Marko Winter (Alternative für Deutschland), Johannes Brink (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Peter Errmann (Einzelbewerber) und Anke Martin-Heede (Einzelbewerberin). Der Begegnungsnachmittag startete um 16 Uhr mit einer Podiumsdiskussion. Bei einem „Speed-Dating“ haben die Jugendlichen ab 17 Uhr die Möglichkeit, mit allen Kandidatinnen und Kandidaten ins Gespräch zu kommen. Dafür setzen sie sich einzeln für acht Minuten mit den Jugendlichen an kleinen Tischen zusammen und stellten sich ihren Fragen. Nach acht Minuten werden die Tische gewechselt.


Mittelsachsen – Freiberg mittendrin

Der Verwaltungssitz des Landkreises Mittelsachsen befindet sich in Freiberg. Für Bürger der 53 mittelsächsischen Kommunen, davon 21 Städte, ist er Ansprechpartner u.a. für KfZ-Zulassungen oder Kindergeldanträge und betreibt das Jobcenter Mittelsachsen.

zum Landkreis

Herz aus Silber – Imagefilm

Zukunft aus Tradition: Silberstadt, Universitätsstadt, Wirtschaftstandort, Lebensmittelpunkt - werfen Sie einen Blick in den Imagefilm der Silberstadt Freiberg.

ansehen