14.07.2021 | Pressemitteilung

Stadt räumt nach Starkregen auf

Gewitter und langanhaltende, heftige Niederschläge suchten gestern Abend Freiberg heim. Das Unwetter setzte Straßen unter Wasser, ließ Bäche über die Ufer treten und flutete Parkplätze. Bereits in der Nacht begannen die Rettungs- und Aufräumarbeiten.

Die gute Nachricht zuerst: durch das gestrige Unwetter sind in Freiberg keine Personen zu Schaden gekommen. Doch viele Keller liefen voll, Straßen wurden beschädigt, Autos weggeschwemmt. Der Starkregen setzte gestern gegen 20.30 Uhr ein. Im Stadtgebiet gingen Regenmengen von 60 bis 100 Liter pro Quadratmeter pro Stunde nieder. Die Wassermenge überflutete die Straßenabläufe. Dies führte an vielen Stellen dazu, dass Gullideckel hochgedrückt wurden, Regenwasser nicht abfließen konnte und über die Straßen strömte. Wege wurden weggespült, Straßen verunreinigt und beschädigt. Auf einigen Plätzen, wie an der Ehernen Schlange, staute sich das Wasser. In vielen Kellern in Freiberg lief nach Auskunft der Feuerwehr Wasser.

„Die Ereignisse der letzten Nacht haben gezeigt, dass das Thema Hochwasserschutz für die gesamte Stadt große Bedeutung hat und weitere Maßnahmen umgesetzt werden müssen“, stellt Oberbürgermeister Sven Krüger fest. „Dort, wo beispielsweise der Münzbach ausgebaut wurde, funktioniert der Überschwemmungsschutz. Die von der Stadt umgesetzten Maßnahmen haben uns vor schwereren Schäden bewahrt. Nun müssen weitere Bereiche ertüchtigt werden. Wir arbeiten nach wie vor daran, Eigentumsverhältnisse zu klären und Voraussetzungen für den weiteren Ausbau zu schaffen. Ein wichtiger Schritt ist bereits für das nächste Jahr geplant: dann beginnen die Bauarbeiten für einen Stauraumkanal unter der Beethovenstraße. Er soll verhindern, dass das Gebiet Leipziger Straße bei Starkregen oder Hochwasser unter Wasser steht.“

Feuerwehr rückt zu 140 Einsätzen aus

Die Feuerwehr war seit gestern Abend ab 20.30 Uhr mit 85 Kameraden im Einsatz, darunter auch Helfer des Technischen Hilfswerkes (THW) und der Feuerwehr Weißenborn. Bis in den Morgen zählte sie 140 Einsätze, die Mehrzahl davon betrafen vollgelaufene Keller. 20 Einsätze betrafen Brandmeldeanlagen und Personen, die mit ihren Fahrzeugen in den Wassermassen stecken geblieben sind. So mussten bei 18 Fahrzeugen an der Ehernen Schlange  Batterien abgeklemmt werden, um Brände zu verhindern. In zwei Fällen mussten Löscharbeiten vorgenommen werden, da Autos zu brennen begannen. Bei drei Einsätzen an der Ehernen Schlange, dem Fuchsmühlenweg und der Leipziger Straße befreite die Feuerwehr Personen aus Fahrzeugen.

Starkregen hinterlässt Schäden

An vielen Stellen wurden Gullideckel durch das austretende Wasser angehoben und versetzt. Obwohl das Tiefbauamt diese Deckel seit den Morgenstunden wieder einsetzt, ist es dennoch vereinzelt möglich, dass dies an einigen Stellen noch nicht erfolgt ist. Hinweise dazu nimmt das Tiefbaumamt unter tiefbauamt@freiberg.de oder 03731/273471 entgegen.

Das Regenrückhaltebecken Eherne Schlange wurde aufgrund der Wassermassen überstaut und die schweren Schachtabdeckungen des Beckens herausgedrückt. Die Gefahrenstellen sind abgesperrt, die Reparatur wird einige Tage dauern. In dieser Zeit ist die Straße „Eherne Schlange“ nur in Richtung Kreisverkehr befahrbar. Die Einbahnstraßenregelung wird ausgeschildert. Aktuelle Informationen zu Straßensperrungen gibt es auf www.freiberg.de.

Auf der Hüttenstraße lief durch den Starkregen ein Bach über und brachte einen Hang ins Rutschen. Die Straße musste für den Verkehr gesperrt werden. Helfer des THW räumten Geröll von der Straße, die Fahrbahn wurde durch das Tiefbauamt gereinigt. Die Hüttenstraße ist wieder befahrbar ist.

Im Münzbachtal fiel durch den Starkregen eine Unterdruckanlage aus. Die Anlage, die sich unterhalb der Agricolastraße bis zum Ortsausgang erstreckt, saugt Abwasser aus den umliegenden Haushalten ab. An sie sind rund 200 Anwohner angeschlossen. Heute Morgen begannen die Reparaturarbeiten durch die Freiberger Abwasserbeseitigung. Es ist geplant, die Anlage heute wieder in Betrieb zu nehmen.

In die Baustelle für die neue KITA „Pusteblume“ an der Berthelsdorfer Straße lief Wasser und verursachte Schäden am Trockenbau. Dieser muss nun teilweise erneuert werden.

Betroffen ist auch die Ohain-Schule. Das eindringende Wasser gelangte in drei Unterrichtsräume: den Technik-Raum, den Werkraum und die Schulküche. Dabei wurden Möbel durchnässt. Die Räume können derzeit nicht mehr genutzt werden.

Auf dem Friedhof spülte der Starkregen Schlamm in das Friedhofsgebäude. Dort bildete sich eine ein Zentimeter dicke Schlammschicht. Wege auf dem Friedhof sowie im Albertpark wurden durch das abfließende Wasser ausgespült.

In die KITA Roter Weg flossen über die Terrassentür Wasser und Schlamm in einen Gruppenraum. Dieser wird aktuell von Schlamm befreit und getrocknet. Der Raum ist für Kinder und Erzieher nicht nutzbar. Die Kinder können weiter in der KITA betreut werden.

Stadt Freiberg macht Straßen wieder befahrbar

Der Krisenstab für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Freiberg traf sich heute Morgen und stimmte das weitere Vorgehen ab.

Alle Bereiche der Stadt, vor allem das Tiefbauamt, das Gebäude- und Flächenmanagement und die Freiberger Abwasserbeseitigung, sind in die Aufnahme und Beseitigung der Schäden des Starkregens eingebunden. Seit den frühen Morgenstunden kontrollieren die Mitarbeiter die Anlagen und Liegenschaften. Dabei nehmen sie Schäden auf und veranlassen kurzfristig die Schadenbeseitigung.

Das Tiefbaumt hat in den frühen Morgenstunden mit der Reinigung der Straßen begonnen, um so rasch wie möglich die Straßen für den Verkehr freigeben zu können. Parallel werden die Einläufe gereinigt und repariert, damit sie bei erneuten Niederschlägen funktionstüchtig sind.


Mittelsachsen – Freiberg mittendrin

Der Verwaltungssitz des Landkreises Mittelsachsen befindet sich in Freiberg. Für Bürger der 53 mittelsächsischen Kommunen, davon 21 Städte, ist er Ansprechpartner u.a. für KfZ-Zulassungen oder Kindergeldanträge und betreibt das Jobcenter Mittelsachsen.

zum Landkreis

Herz aus Silber – Imagefilm

Zukunft aus Tradition: Silberstadt, Universitätsstadt, Wirtschaftstandort, Lebensmittelpunkt - werfen Sie einen Blick in den Imagefilm der Silberstadt Freiberg.

ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Funktionale

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genannt.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: Stadtverwaltung Freiberg

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Name: TYPO3 Backend
Anbieter: Stadtverwaltung Freiberg

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.

Name: Google Tag Manager
Anbieter: Google Ireland Limited

Der Google Tag Manager verwaltet die JavaScript- und HTML-Tags die für die Verwendung von Tracking- und Analysetools benötigt werden. Der Google Tag Manager setzt selber keine Cookies.

Analytische Cookies

Diese Cookies sammeln anonyme Informationen über die Nutzungsweise einer Website, bspw. wie viele Besucher welche Seiten aufruft. Damit soll die Performance der Website und das Nutzererlebnis verbessert werden.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Google Analytics
Anbieter: Google LLC

Mit Google Analytics erfassen wir anonymisierte Nutzer-Daten die uns helfen, das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Hierfür analysieren wir Statistiken zur Nutzung, z.B. Seitenaufrufe und Klicks.
Google Datenschutzinformation