Corona in Freiberg - aktuelle Informationen

hier

12.01.2016

Start des Pilotprojektes „Bürgerhaushalt“

gemeinsam mit der Freiberger Brauhaus GmbH - am Mittwoch, 13. Januar, 14 Uhr im Foyer des Rathauses, Obermarkt 24

Ein Pilotprojekt zum Start der Bürgerbeteiligung hat Oberbürgermeister Sven Krüger zum Neujahrsempfang vorgestellt – gemeinsam mit Steffen Hofmann, Geschäftsführer Marketing/Vertrieb der Freiberger Brauhaus GmbH, die dieses Projekt in ihrem Festjahr „750 Jahre Biertradition in Freiberg“ unterstützt.

Mit seinem Amtsantritt hat Oberbürgermeister Sven Krüger versprochen, die Verwaltung noch transparenter zu gestalten. Dazu gehört für ihn u. a. neben dem Einbeziehen der Freibergerinnen und Freiberger in die Ratsarbeit auch der Bürgerhaushalt. Hier werden die Bürger auf einer dafür angelegten Internetplattform mitbestimmen bei geplanten Investitionen. Der Start für den Bürgerhaushalt ist für Mitte dieses Jahres terminiert.

Gleichwohl sind die Freiberger Bürger bereits jetzt gefragt. Denn mit einem Pilotprojekt möchte OB Krüger nun schon starten. Bis zu 10.000 Euro stellt dafür das Freiberger Brauhaus in Aussicht. Die Freibergerinnen und Freiberger können nicht nur dafür sorgen, dass die gesamte Summe in ein Freiberger Projekt fließt, sondern auch, welches es sein soll.

Kronkorken sammeln für einen guten Zweck: Am Mittwoch, 13. Januar, wird 14 Uhr im Foyer des Freiberger Rathauses ein Glascontainer aufgestellt. An ihm sind ein Zeit- und ein Geldstrahl zu finden. Der Zeitstrahl informiert über die Geschichte der 750-jährigen Brautradition in Freiberg, der Geldstrahl über die Höhe des eingespielten Geldes. Denn der Container soll gefüllt werden mit Kronkorken – von Freiberger Bieren, von alkoholfreiem bis zum neuen Kellerbier.
Solange der Container leer ist, steht der Betrag bei Null. Je mehr er gefüllt wird, steigt diese Summe jedoch an - bis zu maximal 10.000 Euro.
Eingeworfen werden können die Kronkorken jeweils zu den Öffnungszeiten der Verwaltung:

Montag von 8 bis 12 Uhr
Dienstag von 9 bis12 Uhr und 13 bis 18 Uhr
Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr
Freitag von 9 bis 12 Uhr

Welches Projekt das gesammelte Geld erhält, darüber werden die Freiberger entscheiden. Zunächst schlägt die Stadtverwaltung den Freiberger Tierpark vor. Weitere Projektideen können bis 31. März dieses Jahres im Büro OB schriftlich eingereicht werden:

Stadtverwaltung Freiberg
Büro des Oberbürgermeisters
Obermarkt 24
09599 Freiberg

oder Buero_OB@freiberg.de

Ein Team mit Vertretern des Brauhauses und der Stadtverwaltung wird unter Leitung von OB Krüger eine Auswahl von drei Projekten treffen. Diese werden mit Start des Bürgerhaushaltes online zur Abstimmung gestellt. Hier können die Freiberger Bürgerinnen und Bürger über die Verteilung des Betrages abstimmen und damit festlegen, welches Projekt welche Summe erhält. Das Ergebnis wird auch Thema zum nächsten Neujahrsempfang, am 6. Januar 2017, sein.

„Ich freue mich, dass wir dieses Pilotprojekt im Festjahr ´750 Jahre Biertradition´ gemeinsam mit unserer Brauerei auf den Weg bringen. Denn ich halte es für einen guten und dabei lockeren Auftakt für unseren Bürgerhaushalt, bei dem die Freibergerinnen und Freiberger künftig sicherlich sehr aktiv sein werden – wie ich es mir wünsche“, hofft OB Krüger auf eine große Beteiligung. „Und nun gilt es Kronkorken zu sammeln ...“


Mittelsachsen – Freiberg mittendrin

Der Verwaltungssitz des Landkreises Mittelsachsen befindet sich in Freiberg. Für Bürger der 53 mittelsächsischen Kommunen, davon 21 Städte, ist er Ansprechpartner u.a. für KfZ-Zulassungen oder Kindergeldanträge und betreibt das Jobcenter Mittelsachsen.

zum Landkreis

Herz aus Silber – Imagefilm

Zukunft aus Tradition: Silberstadt, Universitätsstadt, Wirtschaftstandort, Lebensmittelpunkt - werfen Sie einen Blick in den Imagefilm der Silberstadt Freiberg.

ansehen