05.03.2020 | Pressemitteilung

Umfrage zu Einkaufsverhalten gestartet

Stadt Freiberg überarbeitet Einzelhandelskonzept - Einkaufslandschaft wird weiter entwickelt

Wo kauft der Freiberger gern ein und warum gerade dort? Das will das Stadtentwicklungsamt der Stadtverwaltung Freiberg von Bürgern und Gästen der Stadt erfahren. Bereits in diesem Monat wird dazu eine telefonische Umfrage durchgeführt gestartet. Wer mag, kann sich auch aktiv online beteiligen.

Die Einzelhandels- und Dienstleistungsstruktur ändert sich fortlaufend. Daher muss nun auch das Einzelhandelskonzept aus dem Jahr 2009/2010 fortgeschrieben werden. Beauftragt worden ist damit die Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH (GMA). Momentan untersucht sie die derzeitige Situation im Einzelhandel und bei den Dienstleistungen - vor allem in der Freiberger Innenstadt. Dazu führt sie eine stichprobenartige telefonische Umfrage durch.

Befragt werden all jene, die in Freiberg einkaufen: Bewohner und Besucher der Stadt. Deren Meinungen und Anregungen werden in das überarbeitete Konzept einfließen. So soll nicht nur eine aktuelle Übersicht entstehen, wie Freiberg aufgestellt ist mit Einkaufsmöglichkeiten – vom „Tante Emma“-Laden bis hin zu Großmärkten, sondern vor allem, was den Konsumenten wichtig ist. Das Konzept dient als Grundlage, um die Freiberger Einkaufslandschaft weiter zu entwickeln und geht Fragen nach, ob Freiberg ausreichend mit Lebensmittelmärkten versorgt ist oder noch welche dazukommen können, wie die Altstadt gestärkt werden könnte und ob alle Stadtgebiete ausreichend mit Geschäften versorgt sind.

Durchgeführt wird die telefonische Umfrage bereits in diesem Monat. Die Auswahl erfolgt nach dem Zufallsprinzip, wobei die Befragten anonym bleiben. Um ein aussagefähiges Ergebnis zu erhalten, sollten so viele Personen wie möglich befragt werden.
„Selbstverständlich kann sich jeder Bürger auch selbständig beteiligen. Das Umfrageformular steht auch im Internetauftritt der Stadt zur Verfügung“, lädt Martin Seltmann, Leiter des Stadtentwicklungsamtes, ein.

Das Interview dauert nur wenige Minuten. Persönliche Angaben wie Telefonnummer sowie Angaben zu Alter und Geschlecht unterliegen der Geheimhaltungspflicht, werden nicht an Dritte weitergeleitet und nur in aggregierter Form für die Auswertung verwendet.
„Wir würden uns freuen, wenn sich viele Freiberger und Besucher der Stadt daran beteiligen.“

Zur Umfrage:
GMA-Umfrage zum Einklaufsverhalten

Sie haben Fragen:
Daniela Schäfer, Tel. 03731/ 273 435;
E-Mail: Daniela.Schaefer@freiberg.de,
oder Sophie Männel, Tel. 03731/ 21 67 273;
Mail: sophie.maennel@gma.biz


Mittelsachsen – Freiberg mittendrin

Der Verwaltungssitz des Landkreises Mittelsachsen befindet sich in Freiberg. Für Bürger der 53 mittelsächsischen Kommunen, davon 21 Städte, ist er Ansprechpartner u.a. für KfZ-Zulassungen oder Kindergeldanträge und betreibt das Jobcenter Mittelsachsen.

zum Landkreis

Herz aus Silber – Imagefilm

Zukunft aus Tradition: Silberstadt, Universitätsstadt, Wirtschaftstandort, Lebensmittelpunkt - werfen Sie einen Blick in den Imagefilm der Silberstadt Freiberg.

ansehen