22.12.2020 | Pressemitteilung

Verdienstvolle Freiberger 2020

Alljährlich werden auf dem Neujahrsempfang die verdienstvollen Freiberger gewürdigt. Verdienstvolle Freiberger, das sind all die Bürger unserer Stadt, die einen Preis, eine Ehrung oder sonstige Anerkennung im vergangenen Jahr erhielten. Wie vielfältig diese Auszeichnungen sein können, wird in dieser jährlichen Zusammenstellung sichtbar. Die Reihenfolge stellt keinerlei Wichtung dar.

  • Die Selbsthilfe Gruppe „Trauernde Eltern“ und Steffen Döhner, Leiter der Freiberger Bergsänger, erhielten zum Neujahrsempfang den Bürgerpreis der Stadt Freiberg 2019.

  • Der Freiberger Architekturpreis 2020, der im jährlichen Wechsel mit dem Sanierungspreis vergeben wird, erhielten die Bauherren Anja und Torsten Bergt für ihr Wohnhaus Am Mühlgraben 10. Überzeugt hatte es die Jury vor allem mit seiner sowohl architektonisch wie auch räumlich auf hohem Niveau gelösten Raumsituation.

  • Den Jugendpreis 2019 der Stadt Freiberg erhielt die Fachgruppe Kinder und Jugend der Historischen Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft für ihr Engagement. Mit ihrer Teilnahme anzahlreichen Festumzügen steigern sie nachhaltig und positiv den Bekanntheitsgrad der Silber- und Universitätsstadt und unterstützen zugleich aktiv die Idee des Welterbes.

  • Die Ehrenmedaille der Stadt Freiberg wurde an Ehepaar Rommi und Roland Säurich überreicht. Sie erhielten sie zur Verabschiedung aus dem Arbeitsleben für ihre Verdienste um die Kulturstätte Tivoli.

  • Den 3. Platz hat die Freiberger Trattoria „La Fontana“ von Basri Mejdi in der Petersstraße in der Fernsehsendung „Mein Lokal, Dein Lokal“ bei Kabel 1 belegt. Im Wettstreit mit vier Restaurants aus Zwickau, Chemnitz (2) und Freital ist das Freiberger Restaurant getestet worden.

  • Die siebenköpfige Band Stojanov & The Syndicate aus Freiberg hat die SPIESSER-Community und die Jury der VITA COLA Clubtour vom Hocker gehauen und die VITA COLA Clubtour 2020 gewonnen.

  • Das Deutsche Weininstitut (DWI) kürte die Freiberger Weinbar „Herder Zehn“ von  Janek Schumann zu einem von bundesweit sechs Siegern im Wettbewerb um den Titel „Ausgezeichnete Weingastronomien“. Geehrt werden damit Betriebe vom Sternelokal bis zum Gasthof, die sich „in besonderer Weise“ für Weine aus deutschen Regionen engagieren.

  • Die Genussbar by Ronny Löser hat es in den Gault Milllau Führer 2021 geschafft. Damit  zählt es zu den 37 besten Restaurants in Sachsen und zu den 1000 besten Deutschlands. Bei den Kochsternstunden 2020 hat es das Restaurant im dritten Anlauf mit Platz 4 sogar unter die Top 5 in Sachsen geschafft.

  • Erika Wittig wurde die Anne-Medaille verliehen für besonders Engagement im Ehrenamt. Sie gründete nach der Wende den regionalen Landfrauenverband „Mittleres Erzgebirge“, der Frauen im ländlichen Raum half, Arbeit zu finden. Heute ist sie Vorsitzende des Verbands. Während der Flüchtlingskrise half Erika Wittig zwei Flüchtlingsfamilien Fuß in der Gesellschaft zu fassen. Selbst während der schwierigen Coronazeit hat sie sich ehrenamtlich engagiert. Wittig nähte über 1000 Masken für den Freistaat, aber Ihre selbstgenähten Stücke reisten teilweise bis nach Frankfurt am Main und Magdeburg.

  • In einer Sonderkategorie beim „Sächsischen Selbsthilfepreis der Ersatzkassen 2020“ wurde die Redaktion Querdenker* Freiberg gewürdigt. Die seit 2001 bestehende Selbsthilfegruppe von psychisch kranken Menschen publiziert eine eigene Zeitung, mit der sie sich an weite Kreise der Bevölkerung wendet. Themen sind beispielsweise Mobbing, Therapieerfahrungen und Lebensfreude.

  • Das Freiberger Unternehmen Muldenhütten Recycling und Umwelttechnik (MRU) ist für seinen Arbeitsschutz ausgezeichnet worden. Bereits zum fünften Mal hat das Unternehmen das OHRIS-Zertifikat (Occupational Health- and Risk-Managementsystem) erhalten. Mit dieser Auszeichnung werden die Sicherheit technischer Anlagen und der Schutz der Beschäftigten gewürdigt.

  • Franco Mitzlaff ist als Deutschlands bester Lehrling im Beruf des Industriekeramikers mit der Fachrichtung Modelltechnik durch die Industrie- und Handleskammer ausgezeichnet worden.

  • Bei der 20. Filmkunstmesse in Leipzig wurde das Kinopolis Freiberg für sein Jahresfilmprogramm 2019 ausgezeichnet. Damit erhält das Kino diese Auszeichnung bereits zum sechsten Mal. Mit der Reihe KINO5 zeigt es regelmäßig anspruchsvolle Filme und gehört zu den renommierten Programmkinos in Mitteldeutschland.

  • 64 Frauen und Männer aus Sachsen sind vom Freistaat für ihr ehrenamtliches Engagement gewürdigt worden – unter ihnen zwei Mittelsachsen. Wolfgang Butze aus Freiberg erhält die Ehrung für sein Engagement in der Betreuung von älteren und hilfsbedürftigen Bürgern über den Regionalverband Freiberg der Volkssolidarität. Rudolf Braune aus dem Rossauer Ortsteil Weinsdorf wird für sein Engagement im Heimatverein Weinsdorf gewürdigt.

  • Die Schülerin Karmina Komo vom Geschwister-Scholl-Gymnasium hat beim sächsischen Plakatwettbewerb „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“ den Sonderpreis für junge Künstler gewonnen. Der Plakatwettbewerb ist eine Kampagne der Krankenkasse zur Alkoholprävention bei Jugendlichen. In diesem Jahr hatten bundesweit mehr als 6100 Schülerinnen und Schüler Kunstwerke gegen das Komasaufen geschaffen.

  • Seit 14 Jahren führen das Studentenwerk Freiberg und die Staatliche Universität Südural gemeinsame Studentensommer durch. Als herausragendes bilaterales Projekt zwischen Russland und Deutschland ist diese Kooperation vom Deutschen Akademischen Austauschdienst als eines von 25 Projekten ausgezeichnet worden.

  • Beim Engagementwettbewerb „Machen!2020“ in den neuen Bundesländern belegte der Freiberger Zeitzeugnis e.V. in der Kategorie „Lebensqualität stiften und Zusammenhalt vor Ort stärken“ mit seinem Projekt „Vielfalt und Miteinander durch Reagionalgeschichte“ den 4. Platz und gewann ein Preisgeld von 8.000 Euro.

  • Freiberg für Alle belegte mit seinem Magazin #gesichtzeigen einen Platz in der Preiskategorie 5.000 Euro des Ideenwettbewerbs „Machen!2020“ in den neuen Bundesländern.

  • Seit 2017 werden sachsenweit Unternehmen und Schulen, die sich beispielhaft in der Woche der offenen Unternehmen engagieren, durch das Kultus- und Wirtschaftsministerium des Freistaates sowie durch die Regionaldirektion Sachsen ausgezeichnet Landrat Matthias Damm überbrachte die Urkunden an Woldemar Hinkelmann Polstermöbel GmbH und an das Geschwister-Scholl-Gymnasium.

  • Sechs Projektpartner aus Mittelsachsen haben erfolgreich am bundesweiten Wettbewerb „Best Practice Gründerökosysteme in den neuen Bundesländern“ des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) teilgenommen. Unter Federführung der Freiberger GIZEF GmbH hat sich das Team mit Vertretern der IHK und der HWK Chemnitz, der Wirtschaftsförderungen des Landkreises Mittelsachsen und der Universitätsstadt Freiberg sowie dem Gründernetzwerk SAXEED an der TU Bergakademie Freiberg gegen mehr als 80 Anträge durchgesetzt.

Musikschule

  • Beim Regionalwettbewerb Jugend musiziert haben Pia Skovgaard-Sörensen aus Halsbrücke und Karl Stahl aus Freiberg mit ihrem Streicher-Ensemble 22 Punkte erreicht und damit den 1. Preis geholt.
  • Eliana Krahl aus Freiberg sicherte sich mit ihrem Klavier-Solo 23 Punkte und dem 1. Preis beim Regionalwettbewerb Jugend musiziert.
  • Den ersten Platz beim Regionalwettbewerb Jugend musiziert belegte Marie Mischo aus Oberschöna mit 24 Punkten am Klavier-Solo.
  • Paula Reichelt aus Großhartmannsdorf und Collin Reichelt aus Eppendorf erspielten sich mit ihrer Akkordeon-Kammermusik einen ersten Platz mit 23 Punkten.
  • Beim Musikwettbewerb „Kleine Tage der Harmonika“ Klingenthal erhielten Paula Reichelt und Collin Reichelt 22,56 Punkte und das Prädikat „Sehr gut“.
  • Das Akkordeon-Duo „PaCo in Harmonie“ von der Musikschule Mittelsachsen Freiberg gewann den ersten Platz in der Altersgruppe bis 14 Jahre beim Landeswettbewerb von „enviaM - MUSIK AUS KOMMUNEN“. Paula (13) und Collin (14) Reichelt - die beiden sind Cousine und Cousin - setzten sich in der Kunst- und Jugendschule Waldenburg gegen 29 Ensembles durch.

Sport

  • Steffen Kanthack vom TVL Freiberg gewann bei den Landesmeisterschaften im Winterwurf der Senioren in der Altersklasse M 55 die Silbermedaille im Diskuswerfen und die Bronzemedaille im Speerwerfen.
  • Im Stabhochsprung gewann Katharina Grobitzsch vom TVL Freiberg bei den Sächsischen Hallenmeisterschaften der Frauen die Bronzemedaille.
  • Bei den Bezirkshallenmeisterschaften belegte Katharina Rissom vom TVL Freiberg im Hochsprung in der Altersklasse W 12 den zweiten Platz.
  • Sylvio Christ vom TVL Freiberg gewann bei den Landesmeisterschaften im Winterwurf der Senioren in der M 50 die Goldmedaille im Speerwerfen, beim Dikuswerfen erkämpfte er die Silbermedaille und im Kugelstoßen die Bronzemedaille.
  • Bei den Landeshallenmeisterschaften in der Leichtathletik holte sich das Frauenteam von der StG Freiberg mit Gesine Sichler (TVL Freiberg), Pauline Winkler (TVL Freiberg), Jessica Thiel (TVL Freiberg) und Lisa Börner (FPSV) die Silbermedaille in der 4x 200 m Staffel.
  • Gold gewannJanne Nobst vom TVL Freiberg bei den Bezirkshallenmeisterschaften in der Altersklasse M 10 über 60 m Hürden. Im 60 m Sprint erkämpfte er sich die Silbermedaille und im Weitsprung die Bronzemedaille.
  • Sie gehört zu den fünf besten Schwimmerinnen Deutschlands in ihrem Jahrgang: Kristin Bergmann(12 J) vom ATSV Freiberg wurde Sächsische Vizemeisterin über 800 m Freistil sowie Bezirksmeisterin über 100 m Freistil, 100 m Schmetterling, 50 und 100 m Rücken.
  • Magnus (14 J) vom ATSV Freiberg wurde Sächsischer Vizemeister über 800 m Freistil sowie Bezirksmeister über 100 m Schmetterling (Ebenso schaffte Magnus den Sprung auf die Sportschule nach Chemnitz.).
  • Bezirksmeisterin über jeweils 50 m Kraul- und Rücken-Beinbewegung wurde Johanna Schierz (11 J) vom ATSV Freiberg.
  • Jonas Zöllner (10 J) vom ATSV Freiberg wurde Bezirksmeister über 50 m Kraul-Beinbewegung.
  • Bronze erkämpfte sich bei den Bezirksmeisterschaften Mia Frisch (11 J) vom ATSV Freiberg in der Disziplin „200 m Brust“.
  • Bei den Bezirksmeisterschaften waren erfolgreich: Arian Tanneberger (5 Medaillen), Fritz Schubert (4 Medaillen), Tim Heinrich (3 Medaillen), Zoe Kaiser (2 Medaillen), JannisTanneberger (2 Medaillen), Roshan Rehmann (2 Medaillen), Sofian Gaaloul (2 Medaillen) und jeweils eine Medaille erkämpften sich Aya Gaaloul, Luca Rülke und Leopold Dornich. Die jungen Sportler und Sportlerinnen des ATSV sind alle in einem Alter von 8 bis 14 Jahre.
  • Mit der „Goldenen Ehrennadel“ des Handballverbandes Sachsen für langjähriges Engagement im Vorstand wurde Wolfgang Rose des HSG Freiberg für seine 25jährige Tätigkeit als Leiter der Geschäftsstelle und sehr gute Zusammenarbeit mit den Gremien des Handballverbandes Sachsen ausgezeichnet.
  • Die Männer der HSG Freiberg II haben nach guten Spielen in der abgebrochenen „Corona-Saison“ 2019/20 mit 25:09 Punkten in der Verbandsliga Staffel West einen hervorragenden 2. Platz erspielt. Das Team steht unter der Leitung der Trainer Markus Lehmann und Andreas Tietze.
  • Die neu formierte Männer-Mannschaft HSG Freiberg III hat in der Saison 2019/20 sofort überzeugt und mit nur einer Niederlage mit 31:03 Punkten den 1. Platz belegt. Mit viel Engagement und Einsatzbereitschaft konnten die ebenfalls jungen Übungsleiter Robert Leo Jehmlich und Simon Ziemey mit Unterstützung von Uwe Breslein die Mannschaft führen und damit den sofortigen Aufstieg in die Bezirksliga Chemnitz erkämpfen.
  • Die männliche D-Jugend der HSG Freiberg konnte unter den Übungsleitern Rene Auerbach und Franziska Einert mit 22:00 Punkten den Staffelsieg in der Bezirksliga Chemnitz erringen.
  • Die gemischte E-Jugend der HSG Freiberg konnte ungeschlagen mit 28:00 Punkten unter den Übungsleitern Peter Stürzebecher und Thomas Lichtner den Kreismeister-Titel erkämpfen.
  • Die jüngste Mannschaft der HSG die Minis – konnten als gemischte F-Jugend in der Saison 2019/20 mit 18:06 Punkten unter den Trainern Katrin Schaller, Soraja Weise und Daniel Makowski einen guten 2. Platz in der Kreisliga Mittelsachsen erspielen.
  • Johanna Grämer vom FPSV konnte sich in der Altersklasse U14 bei den Regionalhallenmeisterschaften in Chemnitz im Mehrkampf mit 2308 Punkten den 1. Platz sichern.
  • Ben Regionalhallenmeisterschaften in Chemnitz erkämpfte sich Clea Lorenz in der  Altersklasse U14 im Weitsprung den 3. Platz, sie sprang 4,23 m weit.
  • Anna Guhl vom FPSV erreicht in der Altersklasse U12 bei den Regionalhallenmeisterschaften in Chemnitz im 60m Hürdenlauf den 1. Platz und im Kugelstoßen den 2. Platz.
  • Das U14 Staffelteam vom FPSV – bestehend aus Enna Opitz, Ayleen Kemter, Frieda Schmitz und Annika Mai – konnte bei den Regionalhallenmeisterschaften in Chemnitz in der Disziplin 4x 100m Staffellauf mit einer Zeit von 57,31 Sekunden den 3. Platz erringen.
  • Raoul Höhne vom FPSV konnte im Hochsprung mit 1,30 m den 1. Platz erreichen. Er trat bei den Regionalhallenmeisterschaften in Chemnitz in der Altersklasse U14 an.
  • Alexander Tschikov (U14) vom FPSV erkämpfte sich bei den Regionalhallenmeisterschaften in Chemnitz in im 800m Lauf den 2. Platz.
  • Enna Opitz vom FPSV konnte bei den Landesmeisterschaften in Mülsen im 60m Hürden-Lauf den 2. Platz erreichen. Die 14-jährige erkämpfte sich eine Zeit von 9,92 Sekunden.
  • Lena Spinde und Sebastian Link vom FPSV traten bei den Landeshallenmeisterschaften in Chemnitz an. Dabei erreichte Lena im Kugelstoßen mit einer Weite von 9,93 m den 3. Platz. Sebastian konnte im Weitsprung mit 6,43 m den 2. Platz erkämpfen. Beide traten in der Altersklasse U20 an.
  • Ingo Wolf vom FPSV konnte bei den Landeshallenmeisterschaften in der Altersklasse M50 im Weitsprung den 3.Platz erreichen, im Dreisprung den 1.Platz, im 60 m Hürdenlauf den 3. Platz sowie im Dreikampf den 3. Platz.
  • Die 16-jährige Bente Peuker und der 15-jährige Alexander Trommer vom SSV Freiberg hatten sich in diesem Jahr auf jeweils 2 Strecken (50 m und 100 m Freistil) für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften qualifiziert. Aufgrund der Corona-Situation konnten diese leider nicht durchgeführt werden.
  • Die „Si-Volleys“ des SV Siltronic Freiberg wurden am 18.01.2020 beim Finalspiel in Burgstädt gegen VfL Wildenfels Bezirkspokalsieger.
  • Bernd Kohlschmidt aus Freiberg, der für den SV Robotron Dresden startet, konnte beim Bundesranglistenlauf in Harrachov den 1. Platz beim Ski-Orientierungslauf erreichen.
  • Bei den Deutschen Meisterschaften schaffte der Ski-Orientierungsläufer den 3.Platz.
  • Bei den "Winter World Master Games" in Innsbruck konnte er im Sprint bei der Langstrecke den 1. Platz erkämpfen und in der Mittelstrecke den 3. Platz.
  • Zu den besten Mountainbikern seiner Altersklasse gehört Elias Morgenstern (13 Jahre) vom Dresdner SC. Er gewann Einzelzeitfahren in Hinterhermsdorf und ein Bergzeitrennen in Tharant und fuhr beim Erzgebirgs-Bike-Marathon in Seiffen auf Platz 2. Beim Greifenstein-Bike-Marathon in Geyer wurde er Dritter.

Feuerwehr

  • Das Ehrenkreuz für 50 Jahre treue Dienste in der Feuerwehr verlieh der Landesfeuerwehrverband Sachsen den drei Kameraden von der Ortsfeuerwehr Zug: Bernd Bellmann, Peter Junghans und Gunter May.
  • Das Sächsische Staatsministerium des Innern verlieh das Feuerwehr-Ehrenabzeichen in Gold für 40 Dienstjahre Kamerad Uwe Ebert von der Ortsfeuerwehr Freiberg und Kamerad Hans-Jürgen Euringer von der Ortsfeuerwehr Kleinwaltersdorf.
  • Das Feuerwehr-Ehrenabzeichen in Silber für 25 Dienstjahre verlieh das Sächsische Staatsministerium des Innern an die Kameraden Rene Dietrich und Maik Wilsdorf von der Ortfeuerwehr Freiberg.
  • Das Sächsische Staatsministerium des Innern verleiht das Feuerwehr-Ehrenabzeichen in Bronze für 10 Dienstjahre an Kamerad Willi Schmidt von der Ortsfeuerwehr Zug.
  • Für 20 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr ehrt die Stadt Freiberg die Kameraden der Ortsfeuerwehr Freiberg Andreas Wenzel und Roy Schlesinger.
  • Kamerad Klaus Zimmermann von der Ortsfeuerwehr Kleinwaltersdorf und die beiden Kameraden Klaus Altmann und Klaus Schlegel von der Ortfeuerwehr Freiberg sind für 60 treue Dienstjahre in der Feuerwehr geehrt.

 

Universität

  • Dr. Mathias Burisch von der TU Bergakademie Freiberg erhält für seine Lagerstättenforschung den international renommierten Waldemar-Lindgren-Preis der Society of Economic Geologists (SEG). Mit der Auszeichnung würdigt die SEG den Nachwuchswissenschaftler für seine innovativen Ansätze zum Verständnis von Lagerstätten mineralischer Rohstoffe. Dazu gehört die Entwicklung neuer Entstehungs-Modelle für Fünf-Element-Gänge und Skarn-Lagerstätten.
  • Ehrennadel der TU Bergakademie Freiberg in Gold bei der Preisverleihung des SAXEED-Ideenwettbewerbs „Schicke Ideen“: Eine Live-Jury kührte die besten Ideen in zwei Kategorien. Gewinner in der Kategorie „Wissenschaftler“ wurde das Freiberger Team „Quantus Monitoring Solutions“. Den ersten Preis in der Kategorie „Studierende“ konnte das Team „Corious“ erringen.
  • Dr. Matthias Zschornak vom Institut für Experimentelle Physik (IEP) der TU Bergakademie Freiberg wurde für seine Forschung an resonanten Röntgenmethoden mit dem Max-von-Laue-Preis der Deutschen Gesellschaft für Kristallographie geehrt.
  • Erstmals haben die TU Bergakademie Freiberg und der Verein der Freunde und Förderer (VFF) sechs Julius-Weisbach-Preise für besonderes Engagement in der Lehre verliehen: Markus Friedemann (Fakultät für Mathematik und Informatik), Isabell Engel (Fakultät für Chemie und Physik), Cordula Haupt (Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau), Vincent von Oertzen (Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik), Max Weiner (Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie), Lukas Oppelt (Fakultät für Wirtschaftswissenschaften).
  • In Anerkennung für besonderes Engagement um die Belange der Studierenden vergaben der Verein der Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg e.V. und der Rektor der TU Bergakademie Freiberg den „Friedrich-Wilhelm-von-Oppel-Preis“ mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro an Alexandra Kaas.
  • Der Freunde und Förderer der TU Bergakademie Freiberg e. V. (VFF) vergibt jährlich den Bernhard-von-Cotta-Preis für abgeschlossene Dissertationen. 2020 wurden ausgezeichnet: Dr. rer. nat. Carl-Christoph Höhne: "Organische Sulfide und Disulfide von s-Triazin und s-Heptazin und deren Potential als Flammschutzmittel",
  • Dr. rer. nat. Christian Posern: "Neuartige S-, Se- und P-haltige s-Heptazinderivate: Synthesen, Strukturen und Eigenschaften" sowie Dr.-Ing. Andreas Burgold: "Modellierung des Bruchverhaltens austenitischer TRIP-Stähle".
  • Für sein wissenschaftliches Engagement im Bereich der Metallformung verlieh der Industrieverband Massivumformung e.V. (IMU) den Otto-Kienzle-Preis an Dr.-Ing. Sergey Guk vom Institut für Metallformung (IMF) der TU Bergakademie Freiberg.
  • Prof. Dr.-Ing. habil. Christos G. Aneziris, Inhaber der Professur für Keramik, Feuerfest und metallokeramische Verbundwerkstoffe an der TU Bergakademie Freiberg, wurde mit der renommierten Tammann-Gedenkmünze der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) geehrt.
  • Bei seiner Investitur verlieh Rektor Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht virtuell zehn Ehrennadeln der TU Bergakademie Freiberg. In Gold bekamen die Auszeichnung Dr. Regina Hüttl, Prof. Frieder Häfner und Götz Rosetz. Mit der Ehrennadel in Silber wurden Günter Lippmann, Andreas Massanek, Dr. Peter Trubitz, Philipp Walther, Walpurgis Starke und Phillipp Unglaube sowie Dr. Werner Queck geehrt.
  • Ministerpräsident Michael Kretschmer hat die Sächsischen Verdienstorden überreicht an Dr. Achim Middelschulte, Ehrendoktor der TU Bergakademie Freiberg, wurde für sein Engagement für Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft im Freistaat Sachsen nach der Wiedervereinigung geehrt.
  • Studentin Anna Thielen und Dr.-Ing. Markus Buchmann erhielten für ihre hervorragenden Leistungen den Heinrich-Schubert-Preis der Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik der TU Bergakademie Freiberg.
  • Jakob Kraus bekam den Ferdinand-Reich-Preis der Fakultät für Chemie und Physik. Der Ferdinand-Reich-Preis, benannt nach dem Entdecker des Indiums, wird jedes Jahr von der Fakultät für Chemie und Physik an Diplom- oder Masterabsolventen für hervorragende fachliche Leistungen vergeben.
  • Das Racetech Racing Team, der TU Bergakademie Freiberg, belegte den 4. Platz im weltweiten Ranking der Formula Student Electric. Damit ist das studentische Rennteam nach der TU München Garching das zweitbeste Team Europas.
  • Zu den Top 5 der Welt gehören neben dem Freiberger Rennteam das Münchener Team TUFast, das Team FEM der Nagoya University in Japan, das australische Team Monash Motorsport sowie das DHBW Engineering-Team der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.
  • Die TU Bergakademie Freiberg hat die Ehrendoktorwürde an den Vizerektor für Internationale Beziehungen der österreichischen Montanuniversität Leoben, Prof. Peter Moser verliehen – für eine langjährige, erfolgreiche wissenschaftliche Kooperation auf dem Gebiet der Rohstofftechnik, -wirtschaft und -politik zwischen der TU Bergakademie Freiberg und der Montanuniversität Leoben. Gemeinsam haben die beiden Hochschulen den Masterstudiengang „Advanced Mineral Ressource Development“ und das Graduiertenkolleg „Rohstoffakzeptanz“ etabliert.
  • PD Dr.-Ing. habil. Anja Weidner vom Institut für Werkstofftechnik erhielt den Galileo-Preis 2020 für besondere Leistungen und Verdienste auf dem Gebiet der Werkstoffprüfung.
  • Jun. Prof. Dr. Björn Sprungk, der im Februar dieses Jahres an die TU Bergakademie Freiberg berufen wurde, ist aktueller Preisträger der Auszeichnung für herausragende Nachwuchswissenschaftler im Bereich Unsicherheitsquantifizierung der internationalen Society of Industrial and Applied Mathematics (SIAM).
  • Der Absolvent Tobias Wanner erhielt für seine Abschlussarbeit zum Thema „Schmelzen von Aluminiumlegierungen mittels Mikrowellen-Plasma-Technologie“ den Preis des Stifterverbandes Metalle für herausragende Arbeiten von Studierenden im Bereich der Metallurgie.
  • Für herausragende fachliche Leistungen im Studium wurden sechs Alumni mit der Georgius-Agricola-Medaille und dem Agricola-Preis ausgezeichnet: Dipl.-Math. Markus Friedemann (Fakultät für Mathematik und Informatik), Dipl.-Chem. Isabell Engel (Fakultät für Chemie und Physik), M. Sc. Cordula Pauline Haupt (Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau), M. Sc. Vincent von Oertzen (Fakultät für Maschinenbau, Verfahrens- und Energietechnik), Dipl.-Ing. Max Weiner (Fakultät für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie), Dipl.-Wi.-Ing. Lukas Oppelt (Fakultät für Wirtschaftswissenschaften). Dieser Preis wird jährlich an die beste Absolventin oder den besten Absolventen aus jeder Fakultät verliehen.

Nicht alle Ehrungen und Auszeichnungen sind in der Öffentlichkeit bekannt. Auch die Pressestelle kann nur die ihr bekannten Ehrungen und Preise zusammenstellen. Daher nochmals die Bitte an alle Freiberger: Wenn Sie selbst eine solche Ehrung erfahren haben, oder aber von einer solchen aus Ihrem Umfeld wissen, von der Sie meinen, dass sie noch nicht entsprechend publiziert wurde, teilen Sie uns diese bitte mit: Pressestelle@freiberg.de, Tel. 273 104 oder schriftlich: Stadtverwaltung Freiberg, Pressestelle, Obermarkt 24, 09599 Freiberg.


Mittelsachsen – Freiberg mittendrin

Der Verwaltungssitz des Landkreises Mittelsachsen befindet sich in Freiberg. Für Bürger der 53 mittelsächsischen Kommunen, davon 21 Städte, ist er Ansprechpartner u.a. für KfZ-Zulassungen oder Kindergeldanträge und betreibt das Jobcenter Mittelsachsen.

zum Landkreis

Herz aus Silber – Imagefilm

Zukunft aus Tradition: Silberstadt, Universitätsstadt, Wirtschaftstandort, Lebensmittelpunkt - werfen Sie einen Blick in den Imagefilm der Silberstadt Freiberg.

ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Funktionale

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genannt.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: Stadtverwaltung Freiberg

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Name: TYPO3 Backend
Anbieter: Stadtverwaltung Freiberg

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.

Name: Google Tag Manager
Anbieter: Google Ireland Limited

Der Google Tag Manager verwaltet die JavaScript- und HTML-Tags die für die Verwendung von Tracking- und Analysetools benötigt werden. Der Google Tag Manager setzt selber keine Cookies.

Analytische Cookies

Diese Cookies sammeln anonyme Informationen über die Nutzungsweise einer Website, bspw. wie viele Besucher welche Seiten aufruft. Damit soll die Performance der Website und das Nutzererlebnis verbessert werden.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Google Analytics
Anbieter: Google LLC

Mit Google Analytics erfassen wir anonymisierte Nutzer-Daten die uns helfen, das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Hierfür analysieren wir Statistiken zur Nutzung, z.B. Seitenaufrufe und Klicks.
Google Datenschutzinformation