Stadt- und Bergbaumuseum - Ergänzungsbau

Stadt - und Bergbaumuseum - Ergänzungsbau

09599 Freiberg, Am Dom 1 und Am Dom 2

Fortführende Informationen zum Lückenschluss finden Sie hier

Kurzbeschreibung der Baumaßnahme

Schaffung eines attraktiven Eingangsbereiches mit der Möglichkeit von zusätzlichen Sonderausstellungen zur Steigerung der Besucherzahlen des Bergbaumuseums.

Fortführende Informationen

Mit dem Lückenschluss zwischen Am Dom 1 und Am Dom 2 soll die Ausstellungsfläche vergrößert werden und zudem eine bessere Eingangssituation für das Freiberger Stadt- und Bergbaumuseum entstehen. Mit dem 1. Bauabschnitt war bereits durch den Aufzugsanbau im Jahr 2015 die Barrierefreiheit gesichert worden. Der Lückenschluss bildet den Abschluss der Gesamtinvestition.

Technische Daten

Bauzeit

01.07.2018 - 30.09.2020

Baukosten

3.805.000 €

Fakten zum Bauvorhaben

1. verantwortlicher Bauleiter des Hochbau - und Liegenschaftsamtes der Stadt Freiberg:

Herr Uwe Fröbel

2. Planung und Bauleitplanung, Generalplanung

phase 10 Ingenieur- und Planungsgesellschaft mbH
Borngasse 4
09599 Freiberg

3. Kurzbeschreibung der Baumaßnahme

Die Universitätssatdt Freiberg plant einen Ergänzungsbau für das Stadt- und Bergbaumuseum. Hierbei soll mittels eines Neubaus ein zentraler Anlaufpunkt für das Museum zwischen den Gebäuden Am Dom 1 und Dom 2 etabliert werden. Der Grundstein dazu wurde durch den Grundsatzbeschluss 2007/192 vom Stadtrat am 04.07.2013 gelegt.
Während des 1. Bauabschnittes im Jahr 2015 wurde mit einem Aufzugsanbau die Barrierefreiheit für das gesamte Museumsprojekt sichergestellt. Dieser ist in den neu zu errichtenden Gebäudekörper, den Ergänzungsbau, mit zu integrieren. Die Lückenschließung soll als zweigeschossiger Massivbau mit Unterkellerung ausgeführt werden.
Mit dem Neubau sollen die Ausstellungsflächen vergrößert und die Eingangssituation für das Freiberger Stadt- und Bergbaumuseeum verbessert werden. Die Vergrößerung trägt dazu bei, dass weitere sachgerechte Räumlichkeiten für die Sammlungsbewahrung und -erweiterung generiert werden und verschiedene Dienstleistungen vom Stadt- und Bergbaumuseum und dem Dom (Ticket- und Souvenirverkauf, Führungen etc.) gebündelt werden können.

Bestand:
In einem weiteren Bauabschnitt wird das Bestandsgebäude für die neue Museumsgestaltung ertüchtigt, um ein schlüssiges Gesamtkonzept im Neubau und Bestandsgebäude zu erhalten. Dabei werden die Räumlichkeiten im Bestand beibehalten und lediglich die technischen Anlagen ertüchtigt, kleinere Um- und Rückbauten sowie Renovieruntsmaßnahmen durchgeführt.

Sachbearbeiter
Uwe Fröbel

Obermarkt 24
095999 Freiberg

Tel.: +49 (0) 3731 273 418
Mob.: +49 (0) 172 4081279
Fax: +49 (0) 3731 273 73 418
E-Mail: Uwe_Froebel@freiberg.de


Mittelsachsen – Freiberg mittendrin

Der Verwaltungssitz des Landkreises Mittelsachsen befindet sich in Freiberg. Für Bürger der 53 mittelsächsischen Kommunen, davon 21 Städte, ist er Ansprechpartner u.a. für KfZ-Zulassungen oder Kindergeldanträge und betreibt das Jobcenter Mittelsachsen.

zum Landkreis

Herz aus Silber – Imagefilm

Zukunft aus Tradition: Silberstadt, Universitätsstadt, Wirtschaftstandort, Lebensmittelpunkt - werfen Sie einen Blick in den Imagefilm der Silberstadt Freiberg.

ansehen