07.09.2021

Freiberg: TopTen-Platzierung beim Bundeswettbewerb „Hauptstadt des fairen Handels“

Freiberg gehört zu den Preisträgern im bundesweiten Wettbewerb „Hauptstadt des fairen Handels“. Eine zehnköpfige Jury wählte Freiberg aus 119 teilnehmenden Kommunen unter die zehn besten Bewerber. Damit gehört Freiberg zum Kreis der Haupt- oder Sonderpreisträgern 2021 und kann sich über ein Preisgeld von mindestens 10.000 Euro freuen. Welche Platzierung Freiberg genau erhält, bleibt bis zur offiziellen Preisverleihung am 23. September in Neumarkt in der Oberpfalz geheim.

Freiberg nahm in diesem Jahr zum ersten Mal an dem Wettbewerb teil, der seit 2003 alle zwei Jahre von der „Servicestelle Kommunen in der Einen Welt“ durchgeführt wird. Gefördert wird der Wettbewerb, der Preisgelder von insgesamt 250.000 Euro vergibt, vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Ausgezeichnet werden Kommunen für die besten und kreativsten Projekte, mit denen sie vor Ort den Fairen Handel unterstützen. „Es ist toll, dass wir bei der Premiere schon unter den Preisträgern sind“, freut sich Nicole Schimpke, Citymanagerin der Stadt Freiberg. „Die gute Platzierung belohnt das Engagement der FairTrade-Steuerungsgruppe Freiberg, die sich seit zehn Jahren für gerechten Handel mit dem globalen Süden einsetzt.“ Die Gruppe, der Personen aus der Kommunalverwaltung, Zivilgesellschaft und der Wirtschaft angehören, engagiert sich ehrenamtlich. In ihr sind unter anderem Mitglieder der Genossenschaft - TRADE FAIR! Freiberg, des Ortsvereins der Dienstleistungsgewerkschafts ver.di und Mitarbeiter des Citymanagements der Stadt Freiberg aktiv.

Jede Kommune darf bei dem Wettbewerb bis zu 40 Projekten einreichen, die innerhalb der letzten fünf Jahre stattfanden. „Freiberg ging mit insgesamt sechs Projekten ins Rennen, die die FairTrade-Steuerungsgruppe auf die Beine gestellt hat“, erklärt Christian Möls von der FairTrade-Steuerungsgruppe Freiberg. In ihrer Bewerbung stellte die Steuerungsgruppe die Freiberger Kaffeewette (2017), die faire Kakaorallye (2018), die faire Kleiderwette mit dem Oberbürgermeister (2019), die fairen Einkaufsnavis (2020), den Einsatz für das Lieferkettengesetz (2020 bis 2021) sowie die Online-Veranstaltungsreihe „Fair-Reisen und fairer Handel“ (2021) vor. Mit welcher Aktion sie die unabhängige Jury überzeugen konnte und sich gegen insgesamt 1066 eingereichte Projekte durchsetzte, erfährt die Gruppe erst zur Preisverleihung im September.
Dann wird auch die genaue Platzierung und das Preisgeld verkündet. Dem ersten Platz winken neben dem Titel „Hauptstadt des fairen Handels“ ein Gewinn von 70.000 Euro, dem zweiten und dritten Platz 40.000 Euro. Der vierte Platz kann sich über 30.000 Euro freuen, der Fünftplatzierte über 20.000 Euro. Die Plätze 6 bis 10 erhalten einen Sonderpreis in Höhe von 10.000 Euro. Bisher ging der Titel an Neumarkt in der Oberpfalz (2019), Köln (2017), Saarbrücken (2015), Rostock (2013), Bremen (2011), Marburg (2009), Düsseldorf (2007) sowie Dortmund (2005 und 2003).


Mittelsachsen – Freiberg mittendrin

Der Verwaltungssitz des Landkreises Mittelsachsen befindet sich in Freiberg. Für Bürger der 53 mittelsächsischen Kommunen, davon 21 Städte, ist er Ansprechpartner u.a. für KfZ-Zulassungen oder Kindergeldanträge und betreibt das Jobcenter Mittelsachsen.

zum Landkreis

Herz aus Silber – Imagefilm

Zukunft aus Tradition: Silberstadt, Universitätsstadt, Wirtschaftstandort, Lebensmittelpunkt - werfen Sie einen Blick in den Imagefilm der Silberstadt Freiberg.

ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Funktionale

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genannt.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: Stadtverwaltung Freiberg

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Name: TYPO3 Backend
Anbieter: Stadtverwaltung Freiberg

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.

Name: Google Tag Manager
Anbieter: Google Ireland Limited

Der Google Tag Manager verwaltet die JavaScript- und HTML-Tags die für die Verwendung von Tracking- und Analysetools benötigt werden. Der Google Tag Manager setzt selber keine Cookies.

Analytische Cookies

Diese Cookies sammeln anonyme Informationen über die Nutzungsweise einer Website, bspw. wie viele Besucher welche Seiten aufruft. Damit soll die Performance der Website und das Nutzererlebnis verbessert werden.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Google Analytics
Anbieter: Google LLC

Mit Google Analytics erfassen wir anonymisierte Nutzer-Daten die uns helfen, das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Hierfür analysieren wir Statistiken zur Nutzung, z.B. Seitenaufrufe und Klicks.
Google Datenschutzinformation