18.02.2021 | Pressemitteilung

Freibergs Welterbe wird sichtbar

Welterbe-Objekte in Freiberg werden beschildert, Faltblatt ist erschienen und Infostelen folgen

Die Freiberger Altstadt ist Teil des UNESCO-Welterbes „Montanregion Erzgebirge/Krušnohorí“. Das soll jetzt auch vor Ort auffallen. Welterbe-Objekte in Freiberg werden in den kommenden Tagen beschildert und damit als Welterbe-Bestandteile sichtbar gemacht. Denn zu zeigen, welche Gebäude den Titel seit 2019 tragen, hat sich die Stadt Freiberg gemeinsam mit dem Fremdenverkehrsverein zur Aufgabe gemacht. Insgesamt 14 Gebäude hat der Welterbeverein dafür ausgewählt. Bestehende Informationsschilder werden um einen Hinweis auf den Welterbe-Titel ergänzt. Geschafft sind bereits zehn Stück, u. a. am Rathaus, Schloss Freudenstein, Oberbergamt und der Nikolaikirche. Die Stadt finanziert die Schilder anteilig.

„Wir sind stolz auf den Status der Freiberger Altstadt als Bestandteil des UNESCO-Welterbes und möchten Besucher unserer Stadt auf diese Besonderheit hinweisen“, erklärt Dr. Jens Grigoleit, Vorsitzender des Fremdenverkehrsvereins Freiberg e.V., das gemeinsame Projekt. „Der Welterbe-Status ist eine große Chance für unsere gesamte Region. Es ist wichtig, ihn sichtbar und damit bekannter zu machen. Dank der Unterstützung des Fremdenverkehrsvereins konnten wir damit zügig beginnen“, ergänzt  Babett Erler, Leiterin des Bereichs Tourismus bei der Stadt Freiberg, und freut sich über die gute Zusammenarbeit – nicht nur bei diesem Projekt. Dank der insgesamt konstruktiven Zusammenarbeit der Freiberger Akteure im Bereich Tourismus konnte die Zeit der Corona-Pandemie - Gastgeber, Gastronomen, Händler - viele sind von Kurzarbeit und Schließungen betroffen – genutzt werden, um neue Projekte an den Start zu bringen. Denn Freiberg hat sich zum Ziel gesetzt, das Potential des Welterbetitels auszuschöpfen. Die Stadt hat die Welterbe-Angebotspalette erweitert und bereitet aktuell Freibergs Präsentation bei der ITBNow als Onlinemesse vor. Darüber hinaus soll Wissen zur Welterbestätte vermittelt und damit ihr außergewöhnlicher universeller Wert bekannter gemacht werden.

Wissen vermitteln sollen künftig - neben den Schildern an einzelnen Gebäuden – auch drei Informationsstelen. Die Stadt Freiberg plant, diese gemeinsam mit dem Welterbeverein in der Altstadt zu erreichten. Sie werden über Hintergründe zum Welterbe „Montanregion Erzgebirge/Krušnohori” berichten und Freibergs bedeutende Rolle darin beleuchten. Geplante Standorte sind der Obermarkt, der Untermarkt und der Petriplatz.

Einen ersten Überblick über Elemente, Hintergründe und Erlebnisangebote zum Thema „Welterbe in Freiberg“ gibt ab sofort auch ein neues touristisches Faltblatt der Stadt Freiberg: „Welterbe erleben – UNESCO-Welterbe in der Silberstadt Freiberg entdecken“. Es ist in der Tourist-Information erhältlich - aktuell nur per click & collect - und kann kostenfrei auf freiberg.de heruntergeladen werden: Download Faltblatt "Welterbe erleben"

An Welterbe-Stadtführungen durch Freibergs Altstadt oder mit dem Schwerpunkt Bergbau können Interessierte bereits seit Sommer 2020 teilnehmen.

Die „Montanregion Erzgebirge/Krušnohori” ist als grenzüberschreitende Kulturlandschaft 2019 in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen worden. Sie gliedert sich in 22 Elemente im Erzgebirge – 17 auf deutscher und fünf auf tschechischer Seite. Die Montanlandschaft Freiberg ist eines der 22 Hauptelemente. Sie ist das älteste und wichtigste Abbaugebiet für Silber im Erzgebirge. Zur Montanlandschaft Freiberg zählen neben Freibergs historischer Altstadt das Freiberger Nordrevier, die Bergbaulandschaften Gersdorf, Zug, Brand-Erbisdorf und Himmelfahrt Fundgrube sowie das bergbauliche Wasserwirtschaftssystem.

Die aktualisierten Schilder befinden sich an folgenden Altstadtgebäuden:

  • Bergakademie
  • Kornhaus
  • Schloss Freudenstein
  • Donatsturm
  • Rathaus
  • Schönlebehaus
  • Alnpeckhaus
  • Städtisches Kaufhaus
  • Oberbergamt
  • Nikolaikirche

Hier werden sie in den kommenden Tagen angebracht:

  • Bürgerhaus Obermarkt 8
  • Carlowitz-Haus
  • Lißkirchnerhaus
  • Haus Obermarkt 23


Mittelsachsen – Freiberg mittendrin

Der Verwaltungssitz des Landkreises Mittelsachsen befindet sich in Freiberg. Für Bürger der 53 mittelsächsischen Kommunen, davon 21 Städte, ist er Ansprechpartner u.a. für KfZ-Zulassungen oder Kindergeldanträge und betreibt das Jobcenter Mittelsachsen.

zum Landkreis

Herz aus Silber – Imagefilm

Zukunft aus Tradition: Silberstadt, Universitätsstadt, Wirtschaftstandort, Lebensmittelpunkt - werfen Sie einen Blick in den Imagefilm der Silberstadt Freiberg.

ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Funktionale

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genant.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: Stadtverwaltung Freiberg

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Name: TYPO3 Backend
Anbieter: Stadtverwaltung Freiberg

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.

Name: Google Tag Manager
Anbieter: Google Ireland Limited

Der Google Tag Manager verwaltet die JavaScript- und HTML-Tags die für die Verwendung von Tracking- und Analysetools benötigt werden. Der Google Tag Manager setzt selber keine Cookies.

Analytische Cookies

Diese Cookies sammeln anonyme Informationen über die Nutzungsweise einer Website, bspw. wie viele Besucher welche Seiten aufruft. Damit soll die Performance der Website und das Nutzererlebnis verbessert werden.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Google Analytics
Anbieter: Google LLC

Mit Google Analytics erfassen wir anonymisierte Nutzer-Daten die uns helfen, das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Hierfür analysieren wir Statistiken zur Nutzung, z.B. Seitenaufrufe und Klicks.
Google Datenschutzinformation