07.04.2022 | Pressemitteilung

Mehr Platz für Welterbe-Komplex

Stadtrat: Jetzt zwei Grundstücke fürs Freiberger Welterbebesucherzentrum in der Petersstraße

Deutlich mehr Platz bekommt das Vorhaben Welterebebesucherzentrum Freiberg. Längst stand fest, dass es auf dem Grundstück Petersstraße 19 errichtet werden soll. Nun hat der Stadtrat (7. April) beschlossen, dass auch das daneben liegende Grundstück Petersstraße 21 dafür verwendet wird. Damit erhält der zentrale Anlaufpunkt für Freiberger und Besucher der Stadt für vertiefende Informationen zur Welterbestätte in einer der Hauptmagistralen der historischen Freiberger Altstadt deutlich mehr Priorität und Möglichkeiten für seine universelle Gestaltung. 

Das Zentrum soll mit seiner Ausstellung den außergewöhnlich universellen Wert der Montanregion Erzgebirge/Krušnohorí präsentieren. Darüber hinaus sollen im Gebäude neben städtischen Mitarbeitern auch Mitarbeiter des Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V., des Fördervereins Montanregion Erzgebirge e. V. und des Tourismusverbandes Erzgebirge e. V. ihre Arbeit aufnehmen.
Durch diese Kombination von Welterbe-Ausstellung und verschiedenen Leistungsträgern Welterbe vor Ort ist das Besucherzentrum nicht nur eine reine Galerie, sondern vielmehr ein Kompetenzzentrum in Sachen Welterbe inmitten der Freiberger Altstadt, die seit Juli 2019 zum UNESCO-Welterbe Montanregion Erzgebirge/Krušnohorí gehört. Einen ersten Einblick zu Gestaltung der Ausstellung gibt eine Pop-Up-Galerie vom 2. bis 12. Juni in der Burgstraße 38.

„Das Welterbe-Besucherzentrum am Standort Petersstraße 19 mit dem Gebäude Peterstraße 21 zu verbinden, eröffnet weitere Chancen der Vermarktung des Welterbethemas. Zum Beispiel haben Vereine, die sich dem Welterbe verpflichtet fühlen, bereits Bürofläche nachgefragt", weiß Baubürgermeister Holger Reuter. "Mit der Sanierung der Peterstraße 21 heben wir auch das Potenzial für der gesamten Straße. Das wollen wir jetzt nutzen – für unsere Innenstadt und für das Welterbezentrum, denn mit Beidem könnten wir unsere Stadt deutlich nach vorn bringen.“
Auch Oberbürgermeister Sven Krüger setzt auf Synergieeffekte beim Bau des Zentrums über beide Grundstücke. So könnte beispielweise ein gemeinsames Treppenhaus die Anlage barrierefrei erschließen, auch das hintere Gelände könnte sinnvoll gemeinsam genutzt werden.

Zur Unterstützung der Finanzierung des Baus, dessen Kosten sich bislang auf rund 4,8 Millionen Euro belaufen, soll beim Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ein Förderantrag gestellt werden.

Das Freiberger Welterbe-Besucherzentrum soll voraussichtlich ab 2024 öffnen. Es ist eins von vier Zentren der Montanregion. Weitere entstehen in Annaberg-Buchholz, Marienberg und Schneeberg. Für die Gestaltung aller vier Zentren ist das Leipziger Unternehmen Kocmoc durch den Welterbeverein beauftragt. Die vier Zentren sollen einander ergänzen und keineswegs zueinander in Konkurrenz stehen.


Mittelsachsen – Freiberg mittendrin

Der Verwaltungssitz des Landkreises Mittelsachsen befindet sich in Freiberg. Für Bürger der 53 mittelsächsischen Kommunen, davon 21 Städte, ist er Ansprechpartner u.a. für KfZ-Zulassungen oder Kindergeldanträge und betreibt das Jobcenter Mittelsachsen.

zum Landkreis

Herz aus Silber – Imagefilm

Zukunft aus Tradition: Silberstadt, Universitätsstadt, Wirtschaftstandort, Lebensmittelpunkt - werfen Sie einen Blick in den Imagefilm der Silberstadt Freiberg.

ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Funktionale

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genannt.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: Stadtverwaltung Freiberg

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Name: TYPO3 Backend
Anbieter: Stadtverwaltung Freiberg

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.

Name: Google Tag Manager
Anbieter: Google Ireland Limited

Der Google Tag Manager verwaltet die JavaScript- und HTML-Tags die für die Verwendung von Tracking- und Analysetools benötigt werden. Der Google Tag Manager setzt selber keine Cookies.

Analytische Cookies

Diese Cookies sammeln anonyme Informationen über die Nutzungsweise einer Website, bspw. wie viele Besucher welche Seiten aufruft. Damit soll die Performance der Website und das Nutzererlebnis verbessert werden.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Google Analytics
Anbieter: Google LLC

Mit Google Analytics erfassen wir anonymisierte Nutzer-Daten die uns helfen, das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Hierfür analysieren wir Statistiken zur Nutzung, z.B. Seitenaufrufe und Klicks.
Google Datenschutzinformation