zurück zur Anliegensuche

Erklärung der Namensänderung nach Tod, Scheidung oder Auflösung der Lebenspartnerschaft

Allgemeine Informationen

Den Familiennamen, den Sie während der Ehe oder Lebenspartnerschaft trugen (Ehename, Lebenspartnerschaftsname), behalten Sie grundsätzlich auch nach einer Scheidung beziehungsweise Auflösung oder dem Tod Ihres Partners. Wenn Sie den Ehenamen ändern möchten, können Sie Ihren Geburtsnamen oder den Namen wieder annehmen, den Sie bis zur Wahl des Ehenamens führten dem Ehenamen Ihren Geburtsnamen oder den Namen voranstellen oder anfügen, den Sie zuvor trugen (höchstens zweigliedrig, wie etwa "Müller-Huber") einen Begleitnamen aus der Ehe ablegen. Beachten Sie, dass diese Erklärung unwiderruflich ist. Wenn Sie wieder heiraten, haben Sie natürlich erneut das Recht, einen anderen Namen anzunehmen. Die Erklärung der Namensänderung bedarf der öffentlichen Beglaubigung, Sie können die Erklärung in jedem Standesamt abgeben. Hinweis: Die Familiennamen der Kinder bleiben von der Änderung unberührt.

Kontakt und Öffnungszeiten

Standesamt (Sachgebiet Personenstandswesen)

Frau Ina Werzner

Besucheradresse
Obermarkt 24
09599 Freiberg

Öffnungszeiten

Standesamt

Mo

08:00 - 12:00

Di

09:00 - 12:00

13:00 - 18:00

Do

09:00 - 12:00

13:00 - 16:00

Fr

09:00 - 12:00

Parkplatz

Hinter dem Rathaus sind Stellplätze für Fahrzeuge mit Behindertenparkausweis vorhanden.

Barrierefreie Nutzung

Eingangsbereich: über Rathauseingang Burgstraße
Toiletten: vorhanden im Rathaus
Aufzüge: vorhanden im Rathaus

Verfahrensablauf

  • Suchen Sie ein Standesamt auf.
  • Der Standesbeamte oder die Standesbeamtin fertigt über Ihre Erklärung zur Namensführung eine Niederschrift an.
  • Die Niederschrift wird von Ihnen und dem Standesbeamten unterschrieben und mit dem Dienstsiegel versehen.
  • Führt das Standesamt das Eheregister nicht selbst, leitet es die Erklärung an das dafür verantwortliche Standesamt weiter.
  • Das Standesamt, das das Eheregister führt, nimmt aufgrund der Erklärung die Eintragung vor.
  • Auf Wunsch erhalten Sie vom verantwortlichen Standesbeamten eine Bescheinigung über die Namensänderung.

Notwendigkeiten

Auflösung der Ehe durch Tod des Ehepartners oder rechtskräftiger Scheidungsbeschluss (Scheidungsurteil) des Gerichtes

Erforderliche Unterlagen

  • zur Vorsprache im Standesamt, das das Eheregister führt: Reisepass oder Personalausweis
  • zur Vorsprache bei einem anderen Standesamt zusätzlich: Eheurkunde und rechtskräftiger Scheidungsbeschluss (Scheidungsurteil) beziehungsweise Sterbeurkunde

Fristen

Kosten

  • Beurkundung oder Beglaubigung der Erklärung zur Namensführung: EUR 25,00
  • Bescheinigung über eine Namensänderung: EUR 10,00

Sonstiges

Notarielle Erklärung

Sie können die Namensänderung auch gegenüber einem Notar oder einer Notarin erklären. Die beglaubigte Erklärung wird vom Notariat an das zuständige Standesamt weitergeleitet.

Näheres zum Verfahren und zu anfallenden Gebühren erfahren Sie auf Nachfrage im Notariat Ihrer Wahl.


Mittelsachsen – Freiberg mittendrin

Der Verwaltungssitz des Landkreises Mittelsachsen befindet sich in Freiberg. Für Bürger der 53 mittelsächsischen Kommunen, davon 21 Städte, ist er Ansprechpartner u.a. für KfZ-Zulassungen oder Kindergeldanträge und betreibt das Jobcenter Mittelsachsen.

zum Landkreis

Herz aus Silber – Imagefilm

Zukunft aus Tradition: Silberstadt, Universitätsstadt, Wirtschaftstandort, Lebensmittelpunkt - werfen Sie einen Blick in den Imagefilm der Silberstadt Freiberg.

ansehen